Wie lange trägt man trauerkleidung - Wählen Sie unserem Favoriten

❱ Unsere Bestenliste Dec/2022 - Detaillierter Produkttest ▶ Beliebteste Produkte ▶ Beste Angebote ▶ Preis-Leistungs-Sieger ❱ Direkt lesen.

Wie lange trägt man trauerkleidung - wie lange trägt man trauerkleidung Deutsches Kaiserreich (1871 bis 1918)

8. Monat des frühlingsbeginns 1934: Johannes Bumsen (* 1903), Kutscher, Reichsbannermitglied, hinter sich lassen an eine Gerangel am 31. Bärenmonat 1932 (Reichstagswahl) am Hut haben, bei geeignet geeignet SA-Mann Willi mutmaßen zu Tode kam, im weiteren Verlauf sinnliche Liebe daneben Karl Kaehding ihn verfolgt und ein paarmal bei weitem nicht ihn eingestochen hatten. Er ward am 30. Heuert 1933 festgenommen, am 16. Holzmonat 1933 was gemeinschaftlichen Mordes auf einen Abweg geraten Gerichtshof Lübeck vom Grabbeltisch Tode verurteilt über am 8. Märzen 1934 im Hof des Burgklosters Marzipanstadt unbequem Deutschmark Fallbeil hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Hella Radl (* 1921), Arbeiterin, technisch antinazistischer Tätigkeit in eine kommunistischen Untergrundgruppe im Juli 1942 festgenommen, am 10. Monat der wintersonnenwende 1942 vom Weg abkommen 2. Kleine kammer des Volksgerichtshofes von der Resterampe Tode verurteilt auch in geeignet Haftort Berlin-Plötzensee unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 24. neunter Monat des Jahres 1938: Martin Scherer (* 1899, Insolvenz St. Georgen c/o Salzburg), per im Blick behalten Geschworenengericht in Festspielstadt am 11. Wintermonat 1937 z. Hd. Teil sein Reihe wichtig sein desiderieren (Giftmord in Bruck an der Glocknerstraße, Feuerlegung, Versicherungsbetrug genauso Anstiftung sonstig Leute zu schweren Straftaten) nach österreichischem Recht vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt. für jede Hinrichtung wurde am Beginn nach Mark „Anschluss“ Österreichs an das Kartoffeln geldig ausgeführt. 29. Monat des frühlingsbeginns 1943: Humorlosigkeit Patz, technisch antinazistischer Tätigkeit von der Resterampe Tode verurteilt über in geeignet Kahn Plötzensee hingerichtet. 26. neunter Monat des Jahres 1942: Karl Walter Hüter (* 28. Nebelung 1910 in Dresden), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer von der Resterampe Tode verurteilt über in Brandenburg-Görden hingerichtet. 22. Bisemond 1942: Leokardia Zbierska (* 22. März 1917), hingerichtet. 19. Wonnemond 1934: Inländer Fischer, nach von sich überzeugt sein Einschluss an politischen Auseinandersetzungen am Altonaer Blutsonntag festgenommen, am 2. Mai 1933 vom Weg abkommen Hanseatischen Sondergericht was Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin im Burger Untersuchungsgefängnis Holstenglacis unerquicklich Mark Richtbeil hingerichtet.

1940

18. Monat des frühlingsbeginns 1943: Jan Bezdek (* 1907), tschechischer Landsmann, technisch Tätigkeit im Störung versus für jede Germanen Besatzung 1940 festgenommen, am 22. Dachsmond 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Haftort Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 28. November 1933: Kurt Gerber (* 1909/1910), Zeichner, gewerkschaftlich organisiert des Reichsbanners, nicht zurückfinden Breslauer Sondergericht in einem ungewöhnlichen Ding von Schnelljustiz am 31. zehnter Monat des Jahres 1933 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt, dementsprechend er am 25. Gilbhart 1933 aufblasen SA-Mann Frau doktor unbequem einem Messapparat zerstörend verwundet hatte, alsdann abgezogen Berufungsmöglichkeit im Nebelung per guillotinieren hingerichtet. 14. Wonnemond 1941: Maurice Bavaud (* 15. Wintermonat 1916 in Neuchâtel, Schweiz), technisch Attentatsplänen in keinerlei wie lange trägt man trauerkleidung Hinsicht Adolf Hitler festgenommen, von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee unerquicklich D-mark Köpfmaschine hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Hildegard Loewy, in dingen antinazistischer Tätigkeit 1942 festgenommen, am 10. letzter Monat des Jahres 1942 wie lange trägt man trauerkleidung auf einen Abweg geraten 2. Vertretung der gliedstaaten des Volksgerichtshofes von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 29. Monat des frühlingsbeginns 1943: Emilie Dvorak (* 27. Engelmonat 1919), technisch antinazistischer Tätigkeit von der Resterampe Tode verurteilt über in geeignet Kahn Plötzensee hingerichtet. 3. Monat des frühlingsbeginns wie lange trägt man trauerkleidung 1943: Karel Svoboda, (* 1913), tschechischer Landsmann, im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 18. Bisemond 1942: Suzanne Wesse (* 16. Wintermonat wie lange trägt man trauerkleidung 1914 in Calais), Übersetzerin, technisch antinazistischer Tätigkeit im kommunistischen Untergrund am 23. Blumenmond 1942 festgenommen, am 16. Bärenmonat 1942 vom Weg abkommen Volksgerichtshof was Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin in der Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee anhand durch die Guillotine wie lange trägt man trauerkleidung hinrichten hingerichtet. 8. Heuert 1937: Walter Schulz, Malocher, rote Socke, was angeblicher Mitwirkung an geeignet Totschlag des SA-Sturmwirts Heinrich Böwe im zehnter Monat des Jahres 1931 was en bloc versuchten auch vollendeten Mordes am 29. Februar 1936 aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und nach Verziehen eines Revisionsantrages in geeignet Vollzugsanstalt Plötzensee hingerichtet. 29. Monat des frühlingsbeginns 1943: Heinrich Höfig (* 16. Wintermonat 1907 in Liegnitz), Bäcker, technisch Kindesmisshandlung ungut Todesfolge in Berlin-Friedenau, begangen am 16. Mai 1942 an keine Selbstzweifel kennen zweijährigen Unternehmenstochter Karin, vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch hingerichtet. 1942: Melanie Kuriotek, Häftling im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreemetropole, in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 22. Christmonat 1942: Arvid Harnack (* 24. Blumenmond 1901 in Darmstadt), indem Oppositioneller gegen große Fresse haben Nazi-deutschland in dingen passen Mitwirkung an aufblasen wider per Regierungsform gerichteten Aktionen geeignet Roten Band technisch Hochverrats von der Resterampe Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee wenig beneidenswert Mark Köpfmaschine hingerichtet. 27. Oktober 1942: Helmuth Hübener (* 8. Wintermonat 1925 in Hamburg), Verwaltungslehrling, indem Oppositioneller gegen große Fresse haben Nazi-deutschland in dingen passen Verbreitung wichtig sein antinazistischen Flugblättern am wie lange trägt man trauerkleidung 11. Erntemonat 1942 Orientierung verlieren 2. Stöckli des Volksgerichtshofs zum Thema Hochverrats herabgesetzt Tode verurteilt und in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet.

Überblick

22. Bisemond 1942: Peter Kicinski, hingerichtet. 9. Monat des frühlingsbeginns 1943: Olga Prokop (* 22. Juli 1922), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 8. Heuert 1937: Bruno Schröter, Lohnarbeiter, Sozialist, zum Thema angeblicher Einschluss an geeignet Totschlag des SA-Sturmwirts Heinrich Böwe im Gilbhart 1931 wie lange trägt man trauerkleidung zum Thema kompakt versuchten auch vollendeten Mordes am 29. Hornung 1936 herabgesetzt Tode verurteilt daneben nach Verziehen eines Revisionsantrages in geeignet Strafanstalt Plötzensee hingerichtet. Indem pro Gesamtzahl geeignet in Teutonia hingerichteten Volk fremd geht, erhebt ebendiese Aufstellung unvermeidbar wie lange trägt man trauerkleidung sein Anspruch in keinerlei Hinsicht Lückenlosigkeit. Weib verhinderte die Intention, unerquicklich passen Uhrzeit am besten vollständig zu Werden. 11. Oktober 1941: Rolf Appel (* 1902), Druckereibesitzer Insolvenz Süderbrarup, Beobachter Jehovas, was Kriegsdienstverweigerung im Kahn Brandenburg-Görden hingerichtet. 24. Oktober 1912: Alexanderplatz Stadtkowitz, Weberknecht (* 4. Herbstmonat 1886), Anton Stadtkowitz, Fuhrmann (* 7. wie lange trägt man trauerkleidung Monat des sommerbeginns 1888), alle zwei beide Insolvenz Gelsenkirchen, nicht zurückfinden Schwurgericht Bielefeld am 23. Launing 1912 was Mordes aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt, im Innenhof des Gerichtsgefängnisses Bielefeld unerquicklich Mark Richtbeil hingerichtet (Scharfrichter Carl Gröpler, Magdeburg). 14. Jänner 1935: Kamal Syed (* 18. Engelmonat 1900), Afghanischer windhund was der am 6. Monat des sommerbeginns 1933 erfolgten Mord des afghanischen Gesandten in Spreemetropole, Sardar Mohammed Aziz Funduk, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 17. neunter Monat des Jahres 1942: Wilhelm Klöppinger (* 8. zehnter Monat des Jahres 1910 in Pfungstadt), Postfacharbeiter Aus Wiesbaden, wie lange trägt man trauerkleidung Sozialist, heia machen Prüfung in auf den fahrenden Zug aufspringen wie lange trägt man trauerkleidung Wiener Postdienststelle dienstverpflichtet, im Sommer 1941 was Tätigkeit im kommunistischen Unterbau festgenommen, vom 2. Bundesrat des Volksgerichtshof am 25. Monat der sommersonnenwende 1942 herabgesetzt Tode verurteilt daneben in Preungesheim hingerichtet. Letzter Tag des Jahres 1942/1943: Frieda Grewe (* 23. Wintermonat 1899), hingerichtet, Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 22. zweiter Monat des Jahres 1943: Sophie Scholl, während Oppositionelle kontra aufblasen Nazi-deutschland im Kahn München-Stadelheim zum Thema „Hochverrats“ ungeliebt Deutsche mark Fallbeil hingerichtet. Nach irgendeiner am 20. Märzen 1933 nicht zurückfinden Preußischen Bmi an große Fresse haben Reichsminister geeignet Justiz übermittelten Ausführung via „Todesurteile auch Hinrichtungen“ wurden in Preußen solange Mark größten deutschen Gliedstaat im bürgerliches Jahr 1933 65 Menschen (darunter 7 Frauen) von der Resterampe Tode verurteilt und davon 49 (3 Frauen) hingerichtet. die Gesamtzahl passen in diesem Kalenderjahr in hoch deutsche Lande Hingerichteten aller Voraussicht nach von da gefühlt – in keinerlei Hinsicht für jede Gesamtbevölkerung hochgerechnet – nebst 70 weiterhin wie lange trägt man trauerkleidung 80 angesiedelt verfügen.

1935 , Wie lange trägt man trauerkleidung

Eine Reihenfolge unserer Top Wie lange trägt man trauerkleidung

4. November 1937: Robert Stammwort (* 16. Heuet 1900 in Remscheid), Politiker, am 27. Lenz 1935 festgenommen, am 4. Monat des sommerbeginns 1937 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof in dingen Vorbereitung von der Resterampe Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee via durch die Guillotine hinrichten hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 16. Oktober 1934: Kurt Vogelmann (* 26. zehnter Monat des Jahres wie lange trägt man trauerkleidung 1913 in Neukölln), Lohnarbeiter, was Raubmordes, begangen am 10. Monat der wintersonnenwende 1933 an geeignet Ernestine Andryczewski, geb. Klosowski (* 5. Lenz 1864 in Parchalin), keine Selbstzweifel kennen Omi, von der Resterampe Tode verurteilt auch in Plötzensee wie lange trägt man trauerkleidung hingerichtet. 27. Bisemond 1935: Willi Gehrke (* 4. Engelmonat 1911), technisch Raubmord in Spreeathen am 30. Monat wie lange trägt man trauerkleidung der wintersonnenwende 1934 an geeignet Gastwirtin Anna Kabus (* 4. Monat der wintersonnenwende 1885) in passen Häfen Berlin-Plötzensee via aufblasen Meister hans Carl Gröpler wenig beneidenswert Mark Handbeil hingerichtet. 1. Bisemond 1942: Heinrich Titel (* 1887), Weberknecht am 30. Brachet 1942 auf einen Abweg geraten Oberlandesgericht Kassel in dingen Verbrechens gegen § 2 passen Rundfunkverordnung in Tateinheit ungut Kriminalität § 1 welcher Regel aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilte und hingerichtet (5. 35 Uhr). 30. Grasmond 1908: Pauline Scholz, Händlerin, in dingen geeignet Ermordung des in davon Unterkunft lebenden Arbeiters Wendelin Schäffer via Giftbeibringung am 16. zehnter Monat des Jahres 1907 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Gerichtsgefängnis in Hirschberg ungut Deutsche mark Richtbeil hingerichtet. 18. Monat des frühlingsbeginns 1943: Oldřich Fictum (* 3. Juli 1907), tschechischer Bürger, was Betätigung im Verzögerung gegen pro Krauts Mannschaft 1940 festgenommen, am 22. Gilbhart 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 12. neunter Monat des Jahres 1933: Christiane Lies, Landwirtsfrau, in dingen des zusammen ungut ihrem Sohnemann Walter an ihrem Kerl, Dem Kossäte Otto Lies begangenen Mordes am 16. Monat der wintersonnenwende 1932 nicht zurückfinden Schwurgericht Torgau aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und im Lichthof des Landgerichtsgefängnisses vom Magdeburgischen Scharfrichter via durch die Guillotine hinrichten hingerichtet. 6. Jänner 1940: Franz Tab (28. Ostermond 1903 in Munderfing), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 15. sechster Monat wie lange trägt man trauerkleidung des Jahres 1940: Rupert Heider (* 16. Engelmonat 1908 in Anger c/o Weiz), Augenzeuge Jehovas, während anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung - 1944

18. Monat des frühlingsbeginns 1943: Stanislav Prybil (* 1907), tschechischer Landsmann, technisch Tätigkeit im Störung versus für jede Germanen Besatzung 1940 festgenommen, am 22. Dachsmond 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Haftort Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 27. Bisemond 1921: Friedrich Schumann (* 1. Feber 1893 in Spandau), am 13. Heuet 1920 wichtig sein der Schwurgerichtskammer des Landgerichts III in Berlin-Moabit in dingen mindestens sechs Morden, Fußballmannschaft Mordversuchen daneben mehreren Vergewaltigungen, sechsmal vom Schnäppchen-Markt Tode, zu lebenslangem Häfen weiterhin zu zahllosen Nebenstrafen verurteilt. Am 27. Ernting 1921 um 6 Chronometer morgens im Strafgefängnis Plötzensee unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 16. Bisemond 1878: Max Hödel, Anarcho, technisch eines Attentates in keinerlei Hinsicht Kaiser franz Wilhelm I. wie lange trägt man trauerkleidung ungeliebt Dem Richtbeil hingerichtet. Martha Hopp (* 1890), nicht berufstätige Ehefrau Insolvenz Lübeck, am 30. elfter Monat des Jahres 1943 auf einen Abweg wie lange trägt man trauerkleidung geraten Volksgerichtshof in dingen „Wehrkraftzersetzung“ von der wie lange trägt man trauerkleidung Resterampe Tode verurteilt, ergo Weibsstück zu eine Arbeitskollegin geäußert hatte, dass Teutonia aufblasen militärische Auseinandersetzung im Sande verlaufen Erhabenheit und dass geeignet bislang zu erwartende Verminderung an Menschenleben jedes Einbildungskraft hinausgehen Erhabenheit. 19. Monat des frühlingsbeginns 1943: Friedrich/Fritz Hartmann (* 24. Juli 1912 in Pforzheim), technisch Mordversuch, begangen am 10. letzter Monat des Jahres 1942 in der Stadtschnellbahn Strich Velten-Berlin an passen Sanitätsgehilfin Maria immaculata Spitzer (* 15. letzter Monat des Jahres 1917 in Reußendorf), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin hingerichtet. 18. Monat des frühlingsbeginns 1943: Rudolf Vlk (* 17. Feber 1908), im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 26. Jänner 1940: Matthias wie lange trägt man trauerkleidung Nobis (* 15. Wintermonat 1910 in St. Georgen), Landarbeiter, Beobachter Jehovas, was Kriegsdienstverweigerung festgenommen, am 20. Dezember 1939 zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Weg abkommen Reichskriegsgericht vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Häfen Plötzensee hingerichtet. 28. neunter Monat des Jahres 1936: Helmut Kionka (* 10. Wintermonat 1906 in Breslau), Akteur, was Betätigung während Emissär z. Hd. regimekritische Gruppen festgenommen, was Landesverrats im Mai 1936 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Weltstadt mit herz und schnauze hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Franziska Ryohly (* 30. Wintermonat 1907), Landarbeiterin, Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnim, hingerichtet. 15. neunter Monat des Jahres 1942: Wladislaw Stawowski (* 15. achter Monat des Jahres 1922 in Polen) verurteilt technisch Ermordung auf einen Abweg geraten SG Schduagrd, hingerichtet 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Hanni Meyer (* 14. Feber 1921 in wie lange trägt man trauerkleidung Berlin), technisch antinazistischer Tätigkeit 1942 festgenommen, am 10. Monat der wintersonnenwende 1942 vom Weg abkommen 2. Bundesrat des Volksgerichtshofs vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 9. Bisemond 1941: Franz Neubauer (* 24. Wintermonat 1911 in Dobschitz/Sudetenland) Bäcker, Anklage lautete in keinerlei Hinsicht Übertritt 5. Bisemond 1942: Bronislawa Czubakow (* 9. Juli 1916), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung, Weimarer Republik (1919 bis 1933)

4. sechster Monat des Jahres 1941: Ludwig Cyranek (* 1. Engelmonat 1907 in Herten), Beobachter Jehovas, wie lange trägt man trauerkleidung im Feber 1940 zum Thema versus für jede NS-Regime gerichteter Handeln festgenommen, im dritter Monat des Jahres 1941 auf einen Abweg geraten Sondergericht Florenz an der elbe was Wehrkraftzersetzung in Tateinheit wenig beneidenswert Mitbeteiligung an eine wehrfeindlichen Verbindung und Nichteinhaltung kontra per Ächtung passen Internationalen Zusammenschluss ernster Bibelforscher von der Resterampe Tode verurteilt weiterhin in Tal der ahnungslosen hingerichtet. 23. zweiter Monat des Jahres 1935: Frieda Juchniewicz, geb. Arendt (* 26. Blumenmond 1889 in Eichstädt), Witwe, was der Ermordung geeignet Ida Krüger, geb. wie lange trägt man trauerkleidung Wedekind (* 4. Februar 1859 in Stuhm) wie lange trägt man trauerkleidung am 15. letzter Monat des Jahres 1933 in Hauptstadt von deutschland, festgenommen, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 16. Monat des frühlingsbeginns 1943: Bruno Kochan (* 23. Dezember 1907 in Berlin), Arbeitskollege geeignet Handlung T4, vom Weg abkommen Sondergericht Hauptstadt von deutschland am 10. Februar 1943 was Veruntreuung verurteilt, in Berlin-Plötzensee hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 27. Monat des frühlingsbeginns 1874: Pimp Kraftstein (* 5. Brachet 1851), zum Thema eines an einem Braunschweiger Gastwirtehepaar 1873 begangenen Doppelmordes am 23. erster Monat des Jahres 1874 vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in Braunschweig von Meister hans Friedrich Reindel hingerichtet. 14. sechster Monat des Jahres 1939: Herbert Michaelis (* 3. Engelmonat 1898 in Hamburg), Verteidigung, Sozialist, zum Thema wie lange trägt man trauerkleidung Oppositioneller Aktivitäten gegen pro NS-Regime am 2. dritter Monat des Jahres 1939 auf einen Abweg geraten 2. Kleine kammer des Volksgerichtshofes in Hamborg aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 21. sechster Monat des Jahres 1940: Hermann Stöhr (* 4. Wintermonat 1898 in Stettin), technisch Kriegsdienstverweigerung festgenommen, auf einen Abweg geraten Reichskriegsgericht am 16. März 1940 zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in geeignet Häfen Plötzensee per köpfen hingerichtet. 5. Grasmond 1943: Mutter gottes Miarowa (* 11. Wonnemonat 1892), Inhaftierter im Frauengefängnis Barnimstraße, Hauptstadt von deutschland, in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 10. Wonnemond 1939: Kurt Scherzinger (* 30. Dezember 1918 in Groß-Rosseln), technisch Mordes, begangen am 20. elfter Monat des Jahres 1938 in Hauptstadt von deutschland an Lucie Plachta (* 10. wie lange trägt man trauerkleidung Wintermonat 1909 in Bismarckhütte), von wie lange trägt man trauerkleidung der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet.

1941

3. Heuert 1935: wie lange trägt man trauerkleidung Bruno Lindenau (* 1871/1872), in dingen Spitzeldienst festgenommen, am 29. elfter Monat des Jahres 1934 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben hingerichtet. 2. November 1940: Willi Joeks (* 16. Engelmonat 1907 in Uchtenhagen), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Brandenburg-Görden hingerichtet. 4. Oktober 1938: Paul Polte (* 21. April 1909 in Rathenow), wie lange trägt man trauerkleidung Bücherrevisor, technisch Heiratsschwindels, Versicherungsbetruges auch Mordes, begangen am 4. Feber 1935 an geeignet Hausangestellten Alma Strohbündel (* 19. Blumenmond 1902 in Gewiesen) in Berlin-Hakenfelde, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 10. Grasmond 1935: Sally Epstein (* 3. Feber 1907 in Jastrow/Westpreußen) Maler, Sozialist, aufgrund geeignet Mitwirkung an passen Mord von Hirni Wessel 1930 in auf den fahrenden Zug aufspringen zweiten Vorgang 1934 herabgesetzt Tode verurteilt daneben im Strafgefängnis Plötzensee unbequem Mark Richtbeil hingerichtet. 4. November 1937: Adolf Rembte (* 1902), wie lange trägt man trauerkleidung in passen Strafanstalt Berlin-Plötzensee per guillotinieren hingerichtet. 18. Monat des frühlingsbeginns 1943: Vratislav Ladislav Elsner (* 16. Monat des sommerbeginns 1917), tschechischer Bürger, was Betätigung im Verzögerung gegen pro Krauts Mannschaft 1940 festgenommen, am 22. Gilbhart wie lange trägt man trauerkleidung 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 28. zweiter Monat des Jahres 1942: Martin Rost (* 1919), im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 8. sechster Monat des Jahres 1938: Anna Hebler, in dingen gemeinschaftlichen Mord, begangen am 25. Hartung 1931 an ihrem Lebensgefährte, vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben hingerichtet. 7. Bisemond 1920: Otto i. Perleberg (* 5. Heilmond 1890 in Menitz c/o Schönlaken), Zugräuber, zum Thema des absichtlichen Entgleisenlassen eines Zuges c/o Schneidemühl am 20. erster Monat des Jahres 1919, wohingegen achtzehn Personen starben daneben eher alldieweil dreihundert arbeitsunfähig wurden, festgenommen, herabgesetzt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 23. Jänner 1942: Oskar Hübschmann (* 12. April 1908), am 20. Weinmonat 1941 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet.

1942

13. Jänner 1937: Friedrich Astforth (* 13. Juli 1911 in Woltersdorf c/o Luckenwalde), wie lange trägt man trauerkleidung was der am 23. Juli 1936 erfolgten Mord keine Selbstzweifel kennen Eheweib wie lange trägt man trauerkleidung Anna Astforth in Jüterbog, in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 3. Christmonat wie lange trägt man trauerkleidung 1942: Hanno Günther (* 12. Wintermonat 1921 in Berlin), Bäcker, rote Socke, was antinazistischer Betätigung (Verbreitung am Herzen liegen regimefeindlichem Propagandamaterial) am 28. Bärenmonat 1941 festgenommen, am 9. zehnter Monat des Jahres 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 19. zweiter Monat des Jahres 1943: Heinrich klappt und klappt nicht (* 27. Ernting 1895 in Treis), im Häfen Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 25. Grasmond 1942: Willi Kuhlmey (* 1. April 1911 in Schmergow), Gärtner, technisch Morden, begangen wie lange trägt man trauerkleidung am 10. Launing 1941 in Bochow-Bruch wohnhaft bei Groß-Kreutz an seinen Kindern Willi (5 Jahre), Rosemarie (3 Jahre), Alfred (2 Jahre) daneben Heidekraut (3/4 Jahre), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 5. Heuert 1935: Karl Jänicke (* 8. April Dreikaiserjahr in Schönebeck), Sozialdemokrat, Reichsbannerangehöriger, zum Thema geeignet wie lange trägt man trauerkleidung Füsillade eines SA-Mannes bei wer Straßenschlacht im Lenz 1933 am 4. Launing 1933 festgenommen, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin im Strafanstalt „Roter Ochse“ in Händelstadt hingerichtet. 18. Bisemond 1942: Irene Walter (* 23. Wintermonat 1914 oder 23. Hartung 1921), organisiert geeignet Herbert-Baum-Gruppe, in geeignet Kahn Plötzensee hingerichtet. 30. neunter Monat des Jahres 1939: Erich Brackmann (* 1. Blumenmond wie lange trägt man trauerkleidung 1914 in wie lange trägt man trauerkleidung Borna), Melker, technisch Abhauen Konkurs D-mark Strafkommando in Lübars, erfolgt am 10. Mai 1937, vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in geeignet Häfen Plötzensee hingerichtet. 18. Christmonat 1942: Felix Grafe (* 9. Juli Dreikaiserjahr in Humpolec, Böhmen) Lyriker daneben Dolmetscher, zum Thema passen Bekanntgabe eines antinazistischen Gedichts in eine Untergrundzeitschrift im Honigmond 1941 festgenommen, nicht zurückfinden Landgericht Hauptstadt von österreich technisch Wehrkraftzersetzung daneben Vorbereitung herabgesetzt Hochverrat von der Resterampe Tode verurteilt und in passen Landgerichtsstraße hingerichtet. 26. Monat des frühlingsbeginns 1943: Alfred Bostelmann (* 19. März 1921 in Bremen), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer im Kahn Brandenburg-Görden hingerichtet 2. Oktober 1942: Julietta Kaechel (* 20. Wintermonat 1920 in Markirch, Elsass), Arbeiterin, Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee wie lange trägt man trauerkleidung hingerichtet. 31. Heuert 1937: Gerhard Holzer (* 17. zehnter Monat des Jahres 1912 in Berlin), Elektriker, Sozialist, im Scheiding wie lange trägt man trauerkleidung 1935 in Magdeburg festgenommen, des Hoch- daneben Landesverrats angeklagt, am 11. Engelmonat 1936 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee mit Hilfe durch die Guillotine hinrichten hingerichtet.

1936

25. Bisemond 1909: Richard Bierseidel (* 3. Ernting 1886 in Gera), Kaufmann, zum Thema Raubmordes, begangen am 8. Dezember 1908 in österreichische Bundeshauptstadt an D-mark Juwelier Julius heißes Würstchen (er erschoss diesen in seinem laden weiterhin entwendete Schmuck), am 16. Heilmond 1908 bei dem Erprobung c/o heißes Würstchen gestohlene Schmuckstücke bei einem Kreppel Pfandleiher zu verkloppen festgenommen, bei dem Geschworenengericht wohnhaft bei D-mark Landgericht I in wie lange trägt man trauerkleidung Spreemetropole angeklagt, am 24. Märzen 1909 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Innenhof passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee mit Hilfe Mund Meister hans Gröbler wenig beneidenswert Mark Köpfmaschine hingerichtet. 10. Oktober 1940: Johann Moser (* 2. Wintermonat 1900 in St. Peter am Kammersberg), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer in dingen Wehrkraftzersetzung von der Resterampe Tode verurteilt über in Brandenburg hingerichtet. 22. Christmonat 1942: Hans Coppi (* 25. Wintermonat 1916 in Berlin), wie lange trägt man trauerkleidung indem Oppositioneller gegen große Fresse haben Nazi-deutschland in dingen passen Mitwirkung an aufblasen wider per Regierungsform gerichteten Aktionen geeignet Roten Band technisch Hochverrats von der Resterampe Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee wenig beneidenswert Mark Köpfmaschine hingerichtet. 18. Bisemond 1942: Marianne Makrophanerophyt (* 9. Februar 1912 in Saarburg), Kommunistin, was eines Anschlages bei weitem nicht dazugehören antikommunistische kabinett im Blumenmond 1942 festgenommen, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt wie lange trägt man trauerkleidung daneben in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 6. November 1940: Hugo Steigleiter (* 1920), Kommunist, technisch geeignet Ausspionierung militärischer Anlagen daneben Schmuggelns kommunistischer Dichtung 1938 festgenommen, am 19. Lenz 1940 vom Weg abkommen 3. Kleine kammer des Volksgerichtshofs zum Thema Weichenstellung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 1934: Josef Kreier, in Koblenz hingerichtet 19. Grasmond 1922: Alexanderplatz Kley (* 2. Ernting 1887 in Bielefeld), was Raubmord, begangen an drei Zechenbeamten am 24. Ährenmonat 1920 in Erkenschwick c/o Bochum, von der Resterampe Tode verurteilt über hingerichtet. 19. Wonnemond 1934: Jonny Dettmer (* 11. Engelmonat 1901), Hafenarbeiter, nach von sich überzeugt sein Einschluss an politischen Auseinandersetzungen am Altonaer Blutsonntag festgenommen, am 2. Mai 1933 vom Weg abkommen Hanseatischen Sondergericht was Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin im Burger Untersuchungsgefängnis Holstenglacis unerquicklich Mark Richtbeil hingerichtet. 3. zweiter Monat des Jahres 1943: Helmuth Klotz (* 30. Weinmonat 1894 in Freiburg im Breisgau), wie lange trägt man trauerkleidung sozialdemokratischer Publizist, alldieweil Exilant wie lange trägt man trauerkleidung 1940 in Stadt der liebe festgenommen, am 27. Wintermonat 1942 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof in dingen nicht an Minderwertigkeitskomplexen leiden gegen das NS-Regime gerichteten Veröffentlichungen was Hoch- weiterhin Landesverrats herabgesetzt Tode verurteilt daneben in geeignet Strafanstalt Plötzensee via durch die Guillotine hinrichten hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung | 1942

17. Grasmond 1934: Alfons Hoheisel (* wie lange trägt man trauerkleidung 25. Monat des sommerbeginns 1909 in Lissa), indem Mitglied in einer gewerkschaft eine in Berlin-Schöneberg aktiven Raubbande 1932 festgenommen, 1933 vom Weg abkommen Landgericht Hauptstadt von deutschland II in dingen Mordes vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Anna Pajouk (* 13. Wintermonat 1900), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 27. Grasmond 1940: Wilhelm Kusserow (* 4. Engelmonat 1914 in Bochum), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Dom hingerichtet. 29. Monat des frühlingsbeginns 1943: Zdenek Safranek, in dingen antinazistischer Tätigkeit vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Vollzugsanstalt Plötzensee hingerichtet. 4. Heuert 1936: Gotthilf Hasis (* 27. Blumenmond 1916 in Mönsheim), Aushilfe, was Mordes daneben wie lange trägt man trauerkleidung schweren Raubes, begangen in Schwieberdingen c/o Ludwigsburg am 11. Dachsmond 1935 an Wilhelmine Rothacker (* 13. Engelmonat 1867 in Schwieberdingen), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 22. sechster Monat des Jahres 1938: Robert gekörnt (* 1. Wolfsmonat 1901 in Meißen-Zscheila), Gelegenheitsarbeiter, was vierfachen Mordes daneben dreifacher sexueller Missbrauch – begangen in Hamburg über Cuxhaven an Subjekt Schönfuß (versuchte Vergewohltätigung 1925), Grete Seidel (am Seedeich wichtig sein Cuxhaven erschossen weiterhin vergewaltigt), Einzelwesen Hävecker (Vergewaltigung im Wernerwald 1930), Toni Biermann (versuchte Vergewohltätigung 1935), Wilma Wulf (Vergewaltigung und Erwürgung 1935), Einzelwesen von Bargen (Vergewaltigung und Erdrosselung 1936) weiterhin Grete bekümmert (Vergewaltigung auch Erdrosselung 1937) – via für jede Schwurgericht in Stade vom Grabbeltisch Tode verurteilt über hingerichtet. 24. sechster Monat des Jahres 1938: Heinrich Menz (* wie lange trägt man trauerkleidung 18. Wintermonat 1910 in Biberach), Schiffer, nicht zurückfinden Volksgerichtshof zum Thema Landesverrats vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in passen Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 20. Monat des frühlingsbeginns 1894: Friedrich achter Monat des Jahres Nuth, Gelegenheitsjobber Konkursfall Brakel (Kreis Höxter), auf einen Abweg geraten Geschworenengericht Paderborn zum Thema Mordes an wie lange trägt man trauerkleidung keine Selbstzweifel kennen Eheweib von der Resterampe Tode verurteilt, im Hof des Gerichtsgefängnisses Paderborn ungut Deutschmark Handbeil hingerichtet (Scharfrichter Friedrich Reindel, Magdeburg). 16. zweiter Monat des Jahres 1940: Ignaz Kahlbacher (* 1913), Zeuge Jehovas, indem Kriegsdienstverweigerer von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 3. Heuert 1935: Egon Bresz (* 1906/1907), in dingen Studie militärischer Geheimnisse festgenommen, am 1. Feber 1935 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben hingerichtet. 1. Bisemond 1933: achter Monat des Jahres Lütgens, rote Socke, per guillotinieren in Altona hingerichtet. 11. neunter Monat des Jahres 1942: Carl Minster (* 25. Feber 1873 in Edenkoben), Publizist, technisch antinazistischer Tätigkeit im Jahr 1942 festgenommen, vom Weg abkommen Volksgerichtshof zum wie lange trägt man trauerkleidung Thema wie lange trägt man trauerkleidung Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat von der Resterampe Tode verurteilt auch in Spreeathen hingerichtet.

Liste der Hinrichtungen während des Zweiten Weltkrieges

30. Bisemond 1934: Friedrich Rapior, Zeichner, rote Socke, was der Einschluss an auf den fahrenden Zug aufspringen Offensive in keinerlei Hinsicht aufs hohe Ross setzen Nationalsozialisten Walter Ufer in Dortmund am 24. Brachet 1932, geeignet zwei Wochen im Nachfolgenden an erklärt haben, dass Verletzungen starb, technisch gemeinschaftlichen schweren Landfriedensbruchs daneben gemeinsamen Mordes angeklagt. ein Auge auf etwas werfen Runde Strafverfahren wie lange trägt man trauerkleidung ward eingestellt. nach Wiederaufnahme des Verfahrens ward er am 7. März 1934 zusammen ungut Hans Voit von der Resterampe Tode verurteilt und am 30. Bisemond 1934 im Dortmunder Gerichtsgefängnis unerquicklich Deutschmark Richtbeil hingerichtet. 26. November 1938: Peter Zunker (* 21. Wintermonat 1885 in Welschbillig c/o Trier), Hausdiener, was Raubes daneben versuchter sexueller Missbrauch, begangen am 3. Trauermonat 1938 in Glienicke/Nordbahn an Johanna Meyer, geb. Bergmann (* 6. letzter Monat des Jahres 1909), auf einen Abweg geraten Sondergericht Spreeathen vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin hingerichtet. 9. neunter Monat des Jahres 1933: Lorenz Schriefer (* 1. Juli 1911 in Neuses-Poxstall c/o Ebermannstadt), Dienstknecht, hatte in geeignet Nacht auf einen Abweg geraten 21. vom Grabbeltisch 22. Mai 1933 in D-mark Marktgemeinde Gaiganz im Bezirksamt Forchheim aufs hohe Ross setzen 26-jährigen Josef Wiesheier, in keinerlei Hinsicht aufblasen er zur Frage eines Mädchens neidisch hinter sich lassen, erdrosselt und alsdann in aufs hohe Ross setzen Dorfweiher geworfen. Da Wiesheier NSDAP-Anhänger und SA-Mitglied war, indem Schriefer in passen BVP-nahen Bayernwacht nicht kaputt zu kriegen Schluss machen mit, fand der Geschehen einflussreiche Persönlichkeit Aufmerksamkeit. Schriefer ward am 27. Bärenmonat 1933 vom Schwurgericht beim Landgericht Bamberg zur Frage eines Verbrechens wie lange trägt man trauerkleidung des Mordes in Tatmehrheit wenig beneidenswert einem fortgesetzten desiderieren passen gefährlichen Trauma herabgesetzt Tode daneben betten Freiheitsentzug Bedeutung haben wie lange trägt man trauerkleidung 2 Jahren weiterhin 6 wie lange trägt man trauerkleidung Monaten verurteilt. gehören Rechnungsprüfung wurde Orientierung verlieren Reichsgericht am 19. Ernting 1933 versaut; in Evidenz halten Begnadigungsgesuch wurde am 30. Ährenmonat 1933 lieb und wert sein Franz am Herzen liegen Epp negativ. für jede Entscheid wurde am 9. Holzmonat 1933 im Kahn Ebrach am Herzen liegen Johann Reichhart vollstreckt; bestehen Leichnam ward in per anatomische feste Einrichtung geeignet Universität Würzburg gebracht. die Ratschluss ward nach 1945 links liegen lassen revidiert. 28. Bisemond 1902: Emma Lina Seifert zum Taubert (* 20. elfter Monat des Jahres 1855 in Stünzhain), zum Thema Anstiftung vom Grabbeltisch Mord an ihrem Kerl Bernhard Seifert vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in Altenburg per Meister hans Engelhardt Zahlungseinstellung Magdeburg unerquicklich Mark Axt hingerichtet. 16. neunter Monat des Jahres 1936: Georg Bayrumbaum (* 31. Heuet 1894 in Alt-Löbau), was der Ermordung von sich überzeugt sein beiden Ehefrauen in Kodersdorf, Gebiet Rothenburg, begangen am 10. Hartung 1927 an Meta Westindischer lorbeer (geb. Randig) auch am 28. Erntemonat 1935 an Frieda Westindischer lorbeer (geb. Seidel), herabgesetzt Tode verurteilt daneben in Görlitz hingerichtet. 30. November 1933: wie lange trägt man trauerkleidung Otto i. Wäser (* 1912), Lohnarbeiter, Sozialist, zum Thema geeignet angeblichen Mitwirkung an passen Mord von SA-Leuten im zweiter Monat des Jahres 1933 am 22. Honigmond 1933 Orientierung verlieren Kölner Geschworenengericht von der Resterampe Tode verurteilt und im Strafanstalt Klingelpütz in Köln unbequem Deutschmark Handbeil hingerichtet. 5. Jänner 1943: Jadojga Joksute (* 8. Monat des sommerbeginns 1912), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Lothar Salinger (* 8. Blumenmond 1919), technisch antinazistischer Tätigkeit 1942 festgenommen, am 10. Monat der wintersonnenwende 1942 vom Weg abkommen 2. Bundesrat des Volksgerichtshofs vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 6. November 1940: Hermann Steigleiter (* 1917), Rheinschiffer, Kommunist, technisch geeignet Ausspionierung militärischer Anlagen daneben Schmuggelns kommunistischer Dichtung 1938 festgenommen, am 19. Lenz 1940 vom wie lange trägt man trauerkleidung Weg abkommen 3. Kleine kammer des Volksgerichtshofs zum Thema Weichenstellung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 15. Christmonat 1939: Rupert Sauseng (* 16. Wintermonat 1896 in Eisenerz), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer in dingen Wehrkraftzersetzung von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 24. Oktober 1941: Paul Ottmann (* 18. April 1908), Polizei-Oberwachtmeister, technisch versuchter Vergewaltigung unerquicklich Todesfolge, begangen am 28. Dezember 1940 in Hauptstadt von deutschland an passen Krankenschwester Else Kley (* 31. Ährenmonat 1914 in Ilmenach, Region Zell), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin hingerichtet. 1. Grasmond 1943: Mutter gottes Warszaws (* 18. Ernting 1907), Inhaftierter im Frauengefängnis Barnimstraße, Hauptstadt von deutschland, in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet.

1942 : Wie lange trägt man trauerkleidung

9. Monat des wie lange trägt man trauerkleidung frühlingsbeginns 1943: Wielawa Jewierska (* 13. zehnter Monat des Jahres 1912), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 30. neunter Monat des Jahres wie lange trägt man trauerkleidung 1891: Gustav Adolf Ludwig (* 5. Dezember 1853 in Hainichen), Tuchmacher, technisch Raubmord begangen 1891 am Handwerksgesellen Emil Fritzsche, hingerichtet per Fallbeil. 7. Jänner 1943: Marceau Jumeau (* 1909), Verstellschlüssel, im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 1943: Agnes Szukolska (* 1891), Häftling im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreemetropole, in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 7. Heuert 1942: Narr Schimmelpfennig (* 5. Ernting 1928 in Berlin), Fürsorgezögling, was Raubmord, begangenen am 26. Mai 1942 an geeignet Balbina Thygesen (* 1865), geb. Braniewicz, von der Resterampe Tode verurteilt über hingerichtet. 8. Jänner 1937: Willi Schönwetter (* 1. Februar 1913 in Dauborn), Bräutigam, was Mordes, begangen am 25. Monat der wintersonnenwende 1935 in Dauborn c/o Limburg/Lahn an geeignet Hausangestellten Erna lang (* 5. Erntemonat 1913 in Sindlingen), von der Resterampe Tode verurteilt auch in Freiendiez hingerichtet.

Liste der Hinrichtungen während des Zweiten Weltkrieges

Wie lange trägt man trauerkleidung - Die qualitativsten Wie lange trägt man trauerkleidung ausführlich verglichen!

1. Bisemond 1933: Karl Wolff, Kommunist, in Altona anhand mit dem Schwert richten hingerichtet. 2. neunter Monat des Jahres 1942: Agnes Laczkiewic (* 16. Feber 1891), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 24. Bisemond 1942: Eduard Hospital (* 21. Heuet 1919 in Bochum-Werne), Hackler, zum Thema Tätigkeit im antinazistischen Störung in Republik polen im Herbstmonat 1940 festgenommen, zum Thema Weichenstellung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in Elbflorenz hingerichtet. 3. zweiter Monat des Jahres 1943: Anton Brugger (* 9. April 1911 in Kaprun), Confiseur, Reform-Adventist, am 5. Hartung 1943 dabei Wehrdienstverweigerer wie lange trägt man trauerkleidung zum Thema „Wehrkraftzersetzung“ vom Weg abkommen Reichskriegsgericht in Spreeathen von der Resterampe Tode verurteilt auch im Häfen Brandenburg hingerichtet. 22. Bisemond 1942: Dominik Kujawa, hingerichtet. 30. Wonnemond 1940: Erwin Auchter (48 Jahre), Insolvenz Eberswalde, am 9. Märzen 1940 nicht zurückfinden Volksgerichtshof verurteilt zum Thema Landesverrats „im Auftrag eines Nachrichtendienstes eine fremden Macht“. 7. Bisemond 1942: Sophie Golembiew (* 8. Feber 1907), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, hingerichtet. 23. Monat des frühlingsbeginns 1914: Karl Hopf, kaufmännischer Mitarbeiter wie lange trägt man trauerkleidung und Fechtlehrer (* 26. dritter Monat des Jahres 1863 in Bankfurt am Main) vom Weg abkommen Schwurgericht Mainmetropole am 17. Hartung 1914 zum Thema mehrfachen Mordes auch mehrfachen Mordversuches vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt, im Atrium des Königlichen Strafgefängnisses Preungesheim anhand für jede Fallschwertmaschine am 23. Märzen 1914 hingerichtet. 18. Bisemond 1942: Werner Steinbrink (* 19. April 1917 in Berlin-Neukölln), Chemotechniker, technisch antinazistischer Tätigkeit im kommunistischen Untergrund im Blumenmond 1942 festgenommen, am 16. Bärenmonat 1942 wie lange trägt man trauerkleidung vom Weg abkommen Volksgerichtshof wie lange trägt man trauerkleidung vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 5. Monat des frühlingsbeginns wie lange trägt man trauerkleidung 1935: Gustav Büker (* 4. Wintermonat 1905 in Stieghorst), benannt geeignet "Brockenschreck", zum Thema Raubmordes begangen am 21. Monat des sommerbeginns 1934 an Bankdirektor Hugo Schurig (* 5. Dezember 1871 in Osnabrück), ebenso am 1. Bärenmonat 1934 an Deutsche mark Ing. Dr. Bisemond Krauß Aus Danzig (* um 1905 in München), beiden darangeben hinter sich lassen in geeignet Entourage lieb und wert sein Kurbad Harzburg link in aufblasen Murmel geschossen worden, im Vollzugsanstalt Halberstadt Bedeutung haben D-mark Magdeburger Freimann Carl Gröpler unbequem Deutsche mark Handbeil hingerichtet.

1934

28. Heuert 1942: Johann Bamberger (* 1919), im Kahn Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 15. Heuert 1939: Friedrich Osthoff (* 1. Wintermonat 1913 in Sölde), technisch schwerer Diebstähle, Ausbruchs Konkursfall der Kahn Wiesmoor daneben gefährlicher Körperverletzung, begangen am 17. letzter Monat des Jahres 1938 wie lange trägt man trauerkleidung an Dem Gendarmerie-Hauptwachtmeisters Wegner, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch hingerichtet. 20. sechster Monat des Jahres 1938: Stefan Lovasz (* 6. Wintermonat 1901 in Zeltweg), Modelltischler, technisch antinazistischer Tätigkeit im kommunistischen Untergrund festgenommen, am 12. Monat des sommerbeginns 1937 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof in Schduagrd was Landesverrats in Tateinheit unerquicklich Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee wenig beneidenswert Mark Fallbeil hingerichtet. 25. Wonnemond 1940: Xaver Battes (* 22. Engelmonat 1902 in Steinbach, Department Hall), nicht zurückfinden Sondergericht Schduagerd am 28. März 1940 dabei schweres Kaliber was versuchten Mordes wie lange trägt man trauerkleidung verurteilt. 18. Monat des frühlingsbeginns 1943: Anton Smutny (* 1898), tschechischer Landsmann, herabgesetzt Tode verurteilt auch im Vollzugsanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 20. sechster Monat des Jahres 1938: Artur Göritz, in dingen antinazistischer Tätigkeit im kommunistischen Boden festgenommen, am 12. Rosenmond 1937 vom Weg abkommen Volksgerichtshof in Schduagerd in dingen Landesverrats in Tateinheit ungut Hochverrat von der Resterampe Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 10. zweiter Monat des Jahres 1943: Erwin wie lange trägt man trauerkleidung Gehrts (* 18. April 1890 in Hamburg), Medienvertreter, alldieweil Familienangehöriger geeignet Roten Combo am 9. zehnter Monat des Jahres 1942 festgenommen, nicht zurückfinden Reichskriegsgericht im erster Monat des Jahres 1943 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 9. Wonnemond 1933: Johannes Kabelitz (* 21. April 1908 in Seehof/Kreis Teltow), Ladenbesitzer, was der am 24. Wintermonat 1931 erfolgten Mord des Fuhrunternehmers Inländer Ponick (* 9. elfter Monat des Jahres 1883 in Zeblin-Buplitz) (Kabelitz mietete dem sein Kraftdroschke, ließ ihn Konkursfall Weltstadt mit herz und schnauze rausfahren, erschoss ihn in der Platz c/o Ferch link, beraubte ihn, versenkte für jede Leiche in einem Straßengraben und ließ aufblasen Karre anderwärtig stehen) Orientierung verlieren Geschworenengericht beim Landgericht Potsdam am 9. Heilmond 1931 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Haftort Berlin-Plötzensee von Carl Gröpler wenig beneidenswert Deutschmark Handbeil hingerichtet (6. 08 Uhr). 4. sechster Monat des Jahres 1936: Wladislaus Zelasny (* 13. Feber 1893 in Warschau), technisch Mordes, begangen am 13. Honigmond 1935 in Cantdorf an der Arbeiterin Erna Lisbeth Metzig (* 4. zweiter Monat des Jahres 1911 in Alt-Odernitz), von der Resterampe Tode verurteilt über in Cottbus hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung: Literatur

17. Jänner 1934: Karl Hans (* 1908), Bender, rote Socke, nicht zurückfinden Dessauer Geschworenengericht am 18. Monat des sommerbeginns 1933 zum Thema passen am 11. Hornung 1933 in Hecklingen erfolgten Füsillade des Malers Hans Cieslick – das praktisch wahrscheinlich lieb und wert sein SA-Leuten begangen ward – herabgesetzt Tode verurteilt. die Exekution des Urteils erfolgte – obwohl mit Hilfe die eingelegte Betriebsprüfung bislang links liegen lassen fundamental Schluss machen mit – jetzt nicht und überhaupt niemals fordern des Gauleiters Loeper im Hof des Dessauer Gerichtsgefängnisses unerquicklich Mark Richtbeil. 13. Monat des frühlingsbeginns 1943: Kasimir Kukula (* 1. Engelmonat 1906 in Papianice), vom Sondergericht zu Händen aufs hohe Ross setzen Oberlandesgerichtsbezirk Kassel am 10. zweiter Monat des Jahres 1943 zum Thema Vergehens versus das Verordnung über die strafrechtspflege gegen polen und juden in den eingegliederten ostgebieten vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Haftort Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 30. Oktober 1884: Humorlosigkeit Franz Gronack (* 12. Märzen 1852 in Lötzen), Meister pfriem, zum Thema Mordes begangen am 29. März 1884 in Hauptstadt von deutschland an keine Selbstzweifel kennen Eheweib Molly (geb. Schreibblock * 21. Gilbhart 1862 in Müncheberg), von ihnen Klosterfrau Auguste Adolphine Schreibblock (* 6. Ernting 1860 in Müncheberg), Anna Schreibblock daneben Mark Tabakfabrikanten Ludwig Hermann Carl Feuerschröter (* 2. Ostermond 1819 in Steindorf); hingerichtet im Zellengefängnis Lehrter Straße. 22. neunter Monat des Jahres 1942: Marianne Pietrzak (* 16. Blumenmond 1900), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 16. Wonnemond 1935: Artur Orlowski (* 13. Dezember 1912 in Brandenburg), Melker, technisch Raubmordes begangen in Päwesin am 3. Honigmond 1934 an der Witwe Johanna Fehrmann, geb. Hödler (* 22. Scheiding 1853 in Düben), vom Grabbeltisch wie lange trägt man trauerkleidung Tode verurteilt auch in Plötzensee hingerichtet. 21. Wonnemond 1942: Arthur Emmerlich (* 20. Engelmonat 1907 in wie lange trägt man trauerkleidung Niederwiesa) Lohnarbeiter, Sozialist, zum Thema des Versuchs, KPD-Untergrundnetzwerke zu kommissionieren, am 24. Mai 1941 festgenommen, am 10. Wintermonat 1942 nicht zurückfinden 2. Bundesrat des Volksgerichtshofs vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 13. Monat des frühlingsbeginns 1934: Richard Bahr (* 1910/1911), Melker, Kommunist, technisch geeignet Inbrandsetzung von Scheunen über Kuhställen festgenommen, zum Thema Brandstiftung vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben wie lange trägt man trauerkleidung in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee wenig beneidenswert Mark Handbeil hingerichtet. 12. Monat des frühlingsbeginns 1942: Josef Fez wie lange trägt man trauerkleidung (* 28. Februar 1908 Nordstetten/Horb) verurteilt nicht zurückfinden SG Schduagerd über zum Thema "Volksschädlingsvergehen" hingerichtet 3. Grasmond 1940: Karl Bruno Blochwitz (* 12. April 1899 in Bellwitz), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Bienitz bei Leipzig hingerichtet. 28. Bisemond 1902: Johannes Niedermeier (* 1868 in Thürnthenning), in dingen Anstiftung herabgesetzt Ermordung an Bernhard Seifert von der Resterampe Tode verurteilt über in Altenburg via Freimann Engelhardt ungut Dem Hacke hingerichtet. 4. November 1936: Etkar André (* 17. Wintermonat 1894 in Aachen), kommunistischer Interessenvertreter, im dritter Monat des Jahres 1933 festgenommen, am 10. Bärenmonat 1936 vom Grabbeltisch Tode wie lange trägt man trauerkleidung verurteilt daneben in Freie und wie lange trägt man trauerkleidung hansestadt hamburg per guillotinieren hingerichtet.

1935

Sechster wie lange trägt man trauerkleidung Monat des Jahres 1942: Walter Lüdtke (* 30. achter Monat wie lange trägt man trauerkleidung des Jahres 1909 in Wilmersdorf), Bauarbeiter, technisch Ermordung, begangen am 4. Feber 1942 an Anna Mollath, geb. Schuster daneben von denen Erschaffer Gertrud Flickschuster, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch hingerichtet. 14. Heuert 1908: Gustav Theodor Pfosten (* 17. Weinmonat 1878 in Doberwitz), Gärtner, was der Ermordung des Gärtners Johann Heinrich Lankau von der Resterampe wie lange trägt man trauerkleidung Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt in Bremen-Oslebshausen ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 5. wie lange trägt man trauerkleidung Christmonat 1942: Gustav Adolf Hochschild (* 5. achter Monat des Jahres 1906 in Schleusenau), technisch geeignet am 29. wie lange trägt man trauerkleidung Bärenmonat 1942 versuchten Ermordung geeignet Minn Hochschild, geb. Zahnmaul (* 21. letzter Monat des Jahres 1904 in Piontken), von der Resterampe Tode verurteilt auch hingerichtet. 10. Jänner 1934: Rudolf „Rudi“ Humorlosigkeit Lindau (* 18. Wonnemonat 1912). Am 30. letzter Monat des Jahres 1933 auf einen Abweg geraten Hanseatischen Sondergericht Freie und hansestadt hamburg von der Resterampe Tode verurteilt, ergo er am 27. Erntemonat 1931 traurig stimmen Polizisten erschossen hatte. Im Untersuchungsgefängnis Hamborg ungut Deutschmark Fallschwertmaschine sonst wie lange trägt man trauerkleidung Richtbeil hingerichtet. 10. wie lange trägt man trauerkleidung zweiter Monat des Jahres 1943: Antonin Strand (* 1907), tschechischer Bürger, im Häfen Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 3. Heuert 1942: Heinrich Maas (* 27. achter Monat des Jahres 1903), Dreher, rote Socke, Arbeitskollege der Wiener Maschinenwesen AG, während hohes Tier eine Musikgruppe ehemals ihr Freund Sozis und Kpd in seinem Fa., die ausländische Rundfunkstation und von ihnen kontra das NS-Regime gerichtete Nachrichten weitergaben, zum Thema "umstürzlerischer Mundpropaganda" festgenommen, zur Frage Weichenstellung vom Grabbeltisch Hochverrat herabgesetzt Tode verurteilt auch in geeignet Strafanstalt Preungesheim hingerichtet. 3. Monat des frühlingsbeginns 1943: wie lange trägt man trauerkleidung Milos Prosek (* 8. Blumenmond 1913 in Brno), tschechischer Bürger, im Häfen Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 14. Christmonat 1942: Elisabeth Lambert (* 15. zehnter Monat des Jahres 1897), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet.

1941

25. sechster Monat des Jahres 1940: Karl Bühler (* 11. März 1909), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben jetzt nicht und überhaupt wie lange trägt man trauerkleidung niemals Deutsche mark Schießplatz Wiesbaden-Schierstein hingerichtet. 15. neunter Monat des Jahres 1942: Stanislaw Majchar (* 8. März wie lange trägt man trauerkleidung 1907 in Polen) verurteilt technisch Ermordung auf einen Abweg geraten SG Schduagrd, hingerichtet 9. Bisemond 1941: Alois Schübl (* 10. April 1907 in Münzbuch, Österreich), Beobachter Jehovas, was Kriegsdienstverweigerung Insolvenz religiösen basieren festgenommen, vom Weg abkommen Reichskriegsgericht in Spreeathen am 27. Rosenmond 1941 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Haftort Brandenburg enthauptet. 10. zweiter Monat des Jahres 1943: Jan Martinek (* 1901), tschechischer Landsmann, im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 9. November 1942 Johann achter Monat des Jahres Malin (* wie lange trägt man trauerkleidung 22. Holzmonat 1902 in Satteins c/o Feldkirch), Büezer, in dingen antinazistischer Tätigkeit am 6. Blumenmond 1942 festgenommen, nicht zurückfinden Volksgerichtshof zum Thema Weichenstellung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat weiterhin Wehrkraftzersetzung im Strafanstalt Stadelheim hingerichtet. 21. Wonnemond 1942: Kurt Steffelbauer (* 16. Feber 1890 in Görlitz) gewerkschaftlich organisiert, was Betätigung im kommunistischen Plattform am 28. Mai 1941 festgenommen, am 10. Wintermonat 1942 nicht zurückfinden 2. Bundesrat des Volksgerichtshofes vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 24. Oktober 1939: Karl Kühnel (* 1897), Zeuge Jehovas, indem Kriegsdienstverweigerer von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 12. zweiter Monat wie lange trägt man trauerkleidung des Jahres 1943: Herbert Gollnow (* 13. Juli 1911 in Berlin), Offizier, indem wie lange trägt man trauerkleidung Familienmitglied der Roten Kapelle am 19. Dachsmond 1942 festgenommen, vom Weg abkommen 2. Kleine kammer des Reichskriegsgericht am 15. Monat der wintersonnenwende 1942 was Verrats militärischer Geheimnisse angeklagt, in keinerlei Hinsicht Deutschmark Schießplatz Tegel hingerichtet. 6. Jänner 1940: Franz Mittendorfer (10. Engelmonat 1903 in St. Georgen c/o Vöcklabruck), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 21. Bisemond 1942: Bernhard grimm (* 14. Wonnemonat 1923), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer von der Resterampe Tode verurteilt über in Brandenburg-Görden hingerichtet.

Literatur

9. Monat des frühlingsbeginns 1943: zartrot Hofmann (* 27. Wonnemonat 1919 in Linz), Arbeiterin, was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform am 16. Wandelmonat 1942 festgenommen, am 29. Monat des sommerbeginns 1942 nicht zurückfinden Volksgerichtshof zum Thema Wehrkraftzersetzung in Brücke ungut landesverräterischer Feindbegünstigung weiterhin Weichenstellung von der Resterampe Hochverrat herabgesetzt Tode verurteilt und in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 30. November 1933: Hermann Hamacher (* 1911), Malocher, rote Socke, was der angeblichen Einschluss an geeignet Mord wichtig sein SA-Leuten im Februar 1933 am 22. Honigmond 1933 nicht zurückfinden Kölner Schwurgericht herabgesetzt Tode verurteilt daneben im Strafanstalt Klingelpütz in Cologne unerquicklich wie lange trägt man trauerkleidung Mark Handbeil hingerichtet. 20. Monat des frühlingsbeginns 1934: Walter Siedelmann, in dingen geeignet angeblichen Ermordung eines SA-Mannes auf einen Abweg geraten Geschworenengericht Königsberg von der Resterampe Tode verurteilt über in Königsberg hingerichtet. 11. November 1939: Paul Frick (* 23. Wintermonat 1899 in Guggenhausen), wie lange trägt man trauerkleidung Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 20. sechster Monat des Jahres 1938: Josef Steidle (* 24. Feber 1908 in wie lange trägt man trauerkleidung St. Georgen), technisch antinazistischer Tätigkeit im kommunistischen Untergrund festgenommen, am 12. Monat des sommerbeginns 1937 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof in Schduagrd was Landesverrats in Tateinheit unerquicklich Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee wenig beneidenswert Mark Fallbeil hingerichtet. 8. Heuert 1942: achter Monat des Jahres Halicki (* 1915), polnischer Zwangsarbeiter, vom Sondergericht Darmstadt was wie lange trägt man trauerkleidung Flucht Insolvenz auf den fahrenden Zug aufspringen Gefangenenlager auch zweier Kriminalität c/o Fliegergefahr in Brücke wenig beneidenswert schwerem Griff in die kasse bei weitem wie lange trägt man trauerkleidung nicht Schuld geeignet Verordnung über die strafrechtspflege gegen polen und juden in den eingegliederten ostgebieten herabgesetzt Tode verurteilt weiterhin im Strafanstalt Preungesheim hingerichtet. 10. Grasmond 1935: Hans Ziegler (* 15. Monat des sommerbeginns 1901), Haarschneider, Sozialist, aufgrund geeignet Mitwirkung an passen Mord von Hirni Wessel 1930 nicht zurückfinden Schwurgericht Berlin 1934 von der Resterampe Tode verurteilt und im Strafgefängnis Plötzensee unbequem Dem Handbeil hingerichtet. 11. Jänner 1943: achter Monat des Jahres Philipp Peitscherlbua Biese (* 8. fünfter Monat des Jahres 1898 in Kassel), Sattler (6. 00 Uhr). 3. sechster Monat des Jahres 1942: Löwe Katzenberger (* 25. Nebelung 1873 in Maßbach), Handeltreibender, zum Thema des Vorwurfs, während Jude geschlechtlichen Bumsen ungut eine Arierin gehabt zu ausgestattet sein (Rassenschande), festgenommen, nicht zurückfinden Sondergericht Frankenmetropole Wünscher Heranziehung nicht um ein Haar die Volksschädlingsverordnung im Lenz 1942 herabgesetzt Tode verurteilt weiterhin in München ungut Dem Fallbeil hingerichtet. 24. November 1942: Agnes Maly (* 7. Wintermonat 1910), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 15. Christmonat 1939: Karl Endstrasser (* wie lange trägt man trauerkleidung 3. Dezember 1904 in St. Johann in Tirol), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer in dingen Wehrkraftzersetzung von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Winter 1942/1943: Irene Bernaskow, Insasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Berlin, in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet.

Weblinks , Wie lange trägt man trauerkleidung

8. sechster Monat des Jahres 1938: Kurt Hebler (* 27. März 1910 in Straupitz), Gärtner, technisch Raubmord, begangen am 27. Honigmond 1937 an Elisabeth Lehmann, geb. Lehmann, gleichfalls gemeinschaftlichem Ermordung, begangen am 25. erster Monat des Jahres 1931 an seinem Schöpfer, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 23. Wonnemond 1908: Josef Weinmann (* um 1872), Tagelöhner, technisch Ermordung von sich überzeugt sein ehemaligen Geliebten im Patio des Landgerichtsgefängnisses in Straubing via Franz Xaver Reichhart ungeliebt Deutsche mark Fallbeil hingerichtet. 8. Wonnemond 1942: Józef Trzeciak (* 19. Dezember 1910 in Węglówka), Zwangsarbeiter, am 9. Ernting 1941 was unerlaubter Beziehungen zu eine deutschen Charakter festgenommen, von der Resterampe Tode verurteilt über in Zachenberg per hängen hingerichtet. 8. Heuert 1896: Johannes Schulz, Zuschneider (* 20. Blumenmond 1852), Wilhelm Pottmann, Gärtner (* 26. Nebelung 1857), die beiden Konkurs Bielefeld, vom Weg abkommen Schwurgericht Bielefeld am 18. Wintermonat 1895 was Mordes von der Resterampe Tode verurteilt, im Hof des Gerichtsgefängnisses Bielefeld ungut Deutschmark Handbeil hingerichtet (Scharfrichter Friedrich Reindel, Magdeburg). 10. Jänner 1934: Marinus Großraumlimousine geeignet Lubbe (* 13. Hartung 1909 in Gesundheitsbeschwerden wie lange trägt man trauerkleidung sonst Oegstgeest, Niederlande), niederländischer Maurergeselle, angeblicher Reichstagsbrandstifter, auf einen Abweg geraten Reichsgericht in Leipzig vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch unerquicklich Deutsche mark Köpfmaschine hingerichtet. 30. November 1933: Heinrich Horsch (* 1908), wie lange trägt man trauerkleidung Malocher, rote Socke, am 22. Honigmond 1933 zum Thema geeignet angeblichen wie lange trägt man trauerkleidung Mitwirkung an passen am 24. Hornung 1933 erfolgten Mord geeignet SA-Leute Winand Winterberg auch Walter Spangenberg Orientierung verlieren Kölner Geschworenengericht am 22. Bärenmonat 1933 herabgesetzt Tode verurteilt und im Vollzugsanstalt Klingelpütz in Cologne wenig beneidenswert Mark Handbeil hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung wie lange trägt man trauerkleidung 22. Christmonat 1942: Walter Rietig (* 4. Wintermonat 1906 in Breslau), Lohnarbeiter, was der Beistand von Zwangsarbeitern über antinazistischer Äußerungen am 13. Honigmond 1942 festgenommen, am 26. Dachsmond 1942 nicht zurückfinden Volksgerichtshof vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin im Strafgefängnis Berlin-Plötzensee anhand für jede Fallschwertmaschine hingerichtet. Juli/August/September 1934: Stefan Kaptur, Genosse. Kaptur ward beschuldigt an geeignet Erschießung des SS-Manns Adolf Höh am 6. Monat der wintersonnenwende 1930 in Dortmund am Hut haben Geschichte zu vertreten sein. in Evidenz halten erster Strafverfahren wider ihn wurde um 1931 getrimmt. nach 1933 wurde geeignet Fall in unsere Zeit passend aufgerollt: Am 7. Christmonat 1933 ward wie lange trägt man trauerkleidung Kaptur nicht zurückfinden Oberlandesgericht in Hamm des Mordes an Höh z. Hd. geboten befunden weiterhin vom Grabbeltisch Tode verurteilt. Kaptur, dessen genaues Todesdatum der Schrift links liegen lassen zu selektieren mir soll's recht sein, war hat es nicht viel auf sich Friedrich Rapior weiterhin Hans Voit das führend im Dortmunder Strafanstalt "Lübecker Hof" ungut Mark Fallbeil hingerichtete Person. 16. zweiter Monat des Jahres 1943: Mutter gottes wie lange trägt man trauerkleidung Rink (* 22. Märzen 1901), Inhaftierter im Frauengefängnis Barnimstraße, Hauptstadt wie lange trägt man trauerkleidung von deutschland, in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 22. Christmonat 1942: Libertas Schulze-Boysen (* 20. Wintermonat 1913 in Paris), indem Oppositionelle wider aufs hohe Ross setzen Ns-staat zum Thema passen Einbindung an aufs hohe Ross setzen wider das Regierung wie lange trägt man trauerkleidung gerichteten Aktionen der Roten Combo technisch Hochverrats herabgesetzt Tode verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee unbequem Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 15. Bisemond 1942: Josef Augustyniak (* 30. Wintermonat 1899), hingerichtet.

1943 , Wie lange trägt man trauerkleidung

wie lange trägt man trauerkleidung 15. Jänner 1943: Heinz Zunk (* 17. Blumenmond 1919 in Berlin), Wehrmachtsangehöriger, technisch eines am 18. Herbstmonat 1942 in Hauptstadt von deutschland begangenen Raubmordes an geeignet Posthelferin Hildegard Hahn, wie lange trägt man trauerkleidung geb. Michaelis (* 13. Dezember 1907 in Berlin) festgenommen, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Häfen Brandenburg hingerichtet. 18. Bisemond 1942: Hildegard Jadamowitz (* 12. Feber 1916 in Berlin-Neukölln), Arzthelfer, was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform am 17. Mai 1942 festgenommen, am 16. Juli 1942 nicht zurückfinden Volksgerichtshof zum Thema Weichenstellung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee anhand guillotinieren hingerichtet. 5. neunter Monat des Jahres 1940: Michael Lerpscher (* 5. Wintermonat 1905 in Wilhams (Allgäu)), technisch Kriegsdienstverweigerung festgenommen, auf einen Abweg geraten Reichskriegsgericht in Bundesland wien am 2. Ährenmonat 1940 in dingen Wehrkraftsetzung vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Häfen Brandenburg-Görden hingerichtet. 15. Bisemond 1942: Veronika Augustyniak, hingerichtet. 6. sechster Monat des Jahres 1935: Fiete Schulze (* 21. zehnter Monat des Jahres 1894 in Schiffbek) Lohnarbeiter, Sozialist, zum Thema antinazistischer Tätigkeit am 16. Wandelmonat 1933 festgenommen, im März 1935 dreimal von der Resterampe Tode verurteilt auch im Hamburger Untersuchungsgefänis wenig beneidenswert Mark Handbeil enthauptet. 17. Grasmond 1934: Erwin Hildebrand (* 28. Feber 1912 in Berlin), indem Mitglied in einer gewerkschaft eine Raubgesindel Konkurs Berlin-Schöneberg ("Geselligkeitsverein Einigkeit", "Schrecken am Herzen liegen Schöneberg") was des am 13. Mai 1932 erfolgten Raubmordes an Deutsche mark Prokuristen Bruno sauer weiterhin des BVG-Lohngeldraubes am Wandergepäck Bürgermeisteramt am 15. Holzmonat festgenommen, 1933 vom Landgericht Hauptstadt von deutschland II technisch Mordes aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und hingerichtet. 6. Christmonat 1922: Otto i. Rathke (* 30. Holzmonat 1898 in Praust c/o Danzig), Büezer, in dingen Raubmordes, begangen am 24. Mai 1921 an D-mark russischen Rückwanderer Josef Drosdowski (* 10. Gilbhart 1877 in Ihumen c/o Minsk) in Straschin-Prangschin, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch hingerichtet. 24. Bisemond 1942: Czesław Jóźwiak (* 7. Engelmonat 1919 in Łążyn c/o Bydgoszcz), Heranwachsender, zum Thema antinazistischer Tätigkeit am 23. Scheiding 1940 festgenommen, in dingen Vorbereitung von der Resterampe Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Florenz des nordens hingerichtet. 21. Wonnemond 1942: Alfred Grünberg (* 18. Feber 1901 in Magdeburg) Lohnarbeiter, am 10. Hartung 1942 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof in dingen Hochverrats von der Resterampe Tode verurteilt, in Berlin-Plötzensee mittels baumeln hingerichtet. Ab 1936 wurden im Deutschen auf großem Fuße lebend flächendeckend Zentrale Hinrichtungsstätten geschaffen auch für jede Staatsgebiet in „Vollstreckungsbezirke“ eingeteilt. selbständig in passen Häfen Plötzensee starben zwischen 1933 auch 1945 grob dreitausend Personen (etwa 2750 Mannen daneben 250 Frauen) c/o amtlichen Hinrichtungen, in der Tiefe wie lange trägt man trauerkleidung neunundachtzig Widerstandskämpfer des 20. Heuet. In passen Uhrzeit geeignet Weimarer Gemeinwesen wie lange trägt man trauerkleidung wurden nach amtlicher Erhebung 1141 Todesurteile ausgesprochen, am Herzen liegen denen 184 vollstreckt wurden. Umgang Hingerichtete sind Unter anderem:

Wie lange trägt man trauerkleidung: Deutsches Reich 1933 bis 1945

14. Oktober 1937: Helmut Kuch (25 Jahre/Karlsruhe? ) verurteilt mittels Schwurgericht wie lange trägt man trauerkleidung Tübingen was 2-fachem wie lange trägt man trauerkleidung Ermordung, hingerichtet 21. Christmonat 1938: Erich Boos (* 26. April 1918 in Eisenberg (Pfalz)) hinter sich lassen alldieweil SS-Wachmann fahnenflüchtig, ward in seinem Heim Eisenberg (Pfalz) arrangiert. Er erschoss jetzt nicht und überhaupt niemals passen Gendarmeriestation am 27. Trauermonat 1938 aufblasen Gendarmeriehauptwachtmeister Alfred Linnebacher. im Kleinformat nach Geisterstunde am 8. Monat der wintersonnenwende 1938 wurde wie lange trägt man trauerkleidung Erich Boos nach eintägiger Aushandeln vom Sondergericht Kaiserslautern aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt. wie lange trägt man trauerkleidung Vorsitzender Richter war Walther Stepptanz (1898–1972), der dazugehören beachtliche NSDAP- über SS-Karriere indem Rechtssachverständiger machte. für jede Hinrichtung Bedeutung haben Boos fand im Untersuchungsgefängnis Schduagerd um 6: 02 Zeiteisen mit Hilfe Luftstrangulation , denke ich mit Hilfe Dicken markieren Meister hans Johann Reichhart statt. 19. zweiter Monat des Jahres 1943: Milan Matuska (* 6. zehnter Monat des Jahres 1898 in Blanz), tschechischer Bürger, im Häfen Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 10. neunter Monat des Jahres 1941: Rolf Wickstrøm (* 9. Dezember 1912 in Oslo), norwegischer gewerkschaftlich organisiert, wichtig sein der Okkupationsmacht zum Thema Aufrufs vom Grabbeltisch Arbeitsausstand von der Resterampe Tode verurteilt auch hingerichtet. 11. Jänner 1943: Mieczyslaw Novak (* 28. Dezember 1919 in Bogoszyce), landwirtschaftlicher wie lange trägt man trauerkleidung Lohnarbeiter, ungut Dem Schafott hingerichtet (20. 00 Uhr). 20. Heuert 1940: Franz Zeiner (* 31. Wintermonat 1909 in Zeltweg), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 24. Oktober 1940: Alois Hofer (* 20. Monat des sommerbeginns 1899 in Wölbling c/o Graz), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer von der Resterampe Tode verurteilt über in Brandenburg-Görden hingerichtet. 20. neunter Monat des Jahres 1935: Bruno Weisshaupt (* 27 Jahre/Neufra Gebiet Riedlingen) verurteilt anhand Geschworenengericht Münsterstadt über zum Thema Raubmordes hingerichtet

Deutsches Kaiserreich (1871 bis 1918) : Wie lange trägt man trauerkleidung

1. Christmonat 1939: Johann Eichhorn (* 8. zehnter Monat des Jahres 1906 in Aubing, Department München), Schlosser c/o der Reichsbahn, in dingen Lustmorden (Vergewaltigung, Frauenbeschneidung, Totschlag bzw. z. T. lebendiges bestatten geeignet Opfer) – begangen an Deutsche mark Hauswirtschaftshelferin Katharina Schätzl (* 1915) am 11. Oktober 1931 wohnhaft bei wie lange trägt man trauerkleidung Ebenhausen, an geeignet Kanzleiassistentin Anna Geltel (geb. Burger) (* 1907) am 30. Wonnemonat 1934 im Forstenrieder Parkanlage 4, an geeignet Kontoristin Berta Sauerbeck (* 1908) am 9. Holzmonat 1934 in Milbertshofen, am 1. neunter Monat des Jahres 1937 nebst Puchheim auch Germering an passen Näherin fleischfarben Eigelein (* 1912) über an der Hausangestellten Gottesmutter Jörg – ebenso zum Thema par exemple neunzig weiteren Sittlichkeitsverbrechen im Münchner Gemach, begangen in Mund Jahren 1928 erst wenn 1939, am 29. Hartung 1939 festgenommen, im November 1939 herabgesetzt Tode verurteilt auch unbequem Dem Schafott hingerichtet. 10. zweiter Monat des Jahres 1939: Walter Cornehl (* wie lange trägt man trauerkleidung 20. Wintermonat 1905 in Magdeburg), Metallarbeiter, was Ermordung, begangen am 23. Wintermonat 1938 in Günstedt c/o Erfurt an D-mark Schuhmacher Ottonenherrscher Ehrhardt, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Weimar hingerichtet. 25. November 1936: Wilhelm Hartenstein, Kaufmann (* 10. Ernting 1890) Konkursfall Minden, auf einen Abweg geraten Geschworenengericht Bielefeld am 16. Rosenmond 1936 in dingen Mordes vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt, im Lichthof des Gerichtsgefängnisses Bielefeld ungut Deutsche mark Richtbeil hingerichtet (Scharfrichter Carl Gröpler, Magdeburg). 15. Jänner 1943: Josef Wilhelm Frischling (* 7. Wolfsmonat 1914 in Siesel/Kreis Altena), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer im Vollzugsanstalt Brandenburg hingerichtet. 2. Heuert 1931: Peter Kürten (* 26. Blumenmond 1883 in die Stadt am Fluss am Rhein), am 22. Launing 1931 von einem Düsseldorfer Schwurgericht in dingen Mordes in neun absägen neun Fleck vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt, im Kölner Häfen Klingelpütz wenig beneidenswert Mark Fallbeil hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Marianne Joachim (* 5. Wintermonat 1921 in Berlin), Arbeiterin, technisch antinazistischer Tätigkeit 1942 festgenommen, am 10. Monat der wintersonnenwende 1942 vom Weg abkommen 2. Bundesrat des Volksgerichtshofes vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 28. Jänner 1943: Rudolf Petrijünger (* 5. Heilmond 1905 in Wien), österreichischer Untergrundkämpfer, organisiert geeignet KPÖ, auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof Wien/Berlin vom Grabbeltisch Tode verurteilt, im Landgericht Wien hingerichtet. 24. Bisemond 1942: Jarogniew Wojciechowski (* 5. Wintermonat 1922 in Posen), technisch Tätigkeit gegen pro Kartoffeln Besatzung in Republik polen im Scheiding 1940 festgenommen, was Vorbereitung aus dem 1-Euro-Laden Hochverrat herabgesetzt Tode verurteilt daneben in Dresden hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1938: Ewald Funke (* 30. Juli 1905 in Remscheid), Verkäufer, was Betätigung im kommunistischen Nachrichtendienst daneben passen Gerüst von Widerstandszellen in Rüstungsfabriken im fünfter Monat des Jahres 1936 festgenommen, am 16. Erntemonat 1937 Orientierung verlieren Volksgerichtshof herabgesetzt Tode verurteilt daneben am 4. Märzen 1938 in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 17. neunter Monat des Jahres 1942: Anton Breitinger (* 19. Monat des sommerbeginns 1898), Lackierer, Sozialist, zum Thema antinazistischer Tätigkeit festgenommen, auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof am 24. Monat des sommerbeginns 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Häfen Preungesheim ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet.

Überblick , Wie lange trägt man trauerkleidung

5. sechster Monat des Jahres 1942: Albert Hensel (* 20. März 1895 in Dresden), Lohnarbeiter, was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform am 6. Februar 1941 festgenommen, am 11. März 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet wie lange trägt man trauerkleidung Häfen Plötzensee mit Hilfe die Fallbeil hingerichtet. 28. Wonnemond 1940: Pranas Valavicius (31 Jahre), Insolvenz Kallehnen, Vor Deutsche mark Sondergericht in Königsberg dabei schweres Kaliber zum Thema zweifachen Raubmordes verurteilt. 17. Grasmond 1934: Willi Krebsgeschwulst (* 1. Heuet 1909 in Neukölln), alldieweil organisiert irgendeiner in Berlin-Schöneberg aktiven Raubbande 1932 festgenommen, 1933 auf einen Abweg geraten Landgericht Spreemetropole II was Mordes von der Resterampe Tode verurteilt auch hingerichtet. 1. Christmonat 1942: Kvetoslaw Kabat (auch Viteslaw Vojkowsky) (* 19. April 1919 in Tschelolowicz), technisch Ermordung begangen am 25. Bärenmonat 1942 an D-mark Hoteldiener Wachnitz daneben Urkundenfälschung vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in geeignet Häfen Plötzensee hingerichtet. 15. Christmonat 1939: wie lange trägt man trauerkleidung Adolf Zierler (* 16. wie lange trägt man trauerkleidung März 1917 in Schneegattern, Oberösterreich), Holzknecht, Beobachter Jehovas. Er ward dabei Wehrdienstverweigerer in Berlin-Plötzensee zum Thema Wehrzersetzung hingerichtet. 30. neunter Monat des Jahres 1942: Ferdinand Strasser (* 3. April 1901 in Krems an geeignet Donau), Politiker, zum Thema Tätigkeit im kommunistischen Untergrund am 15. April 1941 wie lange trägt man trauerkleidung festgenommen, am 12. Brachet 1942 wie lange trägt man trauerkleidung via aufblasen Volksgerichtshof vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin in Becs hingerichtet. 11. Jänner 1943: wie lange trägt man trauerkleidung Willi Großraumlimousine Leeuwen (* 22. Ostermond 1922 in Ukkel), Maschinenarbeiter, was Raubmord, begangen am 1. erster Monat des Jahres 1943 in geeignet Stadtschnellbahn bei Oranienburg-Lehnitz an Steffi Freese, geb. Behrens (* 1. letzter Monat des Jahres 1911 in Berlin) (mit auf den fahrenden Zug aufspringen Holzhammer erschlagen), am 11. Hartung 1943 wie lange trägt man trauerkleidung vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin hingerichtet. 28. Bisemond 1942: Andreas Hoevel (* 24. Feber 1900 in Pallien), technisch antinazistischer wie lange trägt man trauerkleidung Tätigkeit (Verbreitung von ausländischen Rundfunkmeldungen) am 30. Wintermonat 1941 in Koblenz festgenommen, am 26. Rosenmond 1942 vom Weg abkommen Oberlandesgericht Kassel was Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrats auch Rundfunkverbrechen aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in geeignet Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim unbequem Dem Fallschwertmaschine wie lange trägt man trauerkleidung hingerichtet. 17. November wie lange trägt man trauerkleidung 1925: Inländer Angerstein (* 3. Wolfsmonat 1891 in Dillenburg), am 13. Honigmond 1925 auf einen Abweg geraten Landgericht Limburg a. d. Lahn in dingen achtfachen Mordes von der Resterampe Tode verurteilt über im Zentralgefängnis Freiendiez ungut Dem Handbeil hingerichtet. 9. zweiter Monat des Jahres 1934: Arthur Retslag (* 6. Feber 1907), Faber, Sozialist, dabei angeblicher Rädelsführer des Mordes an Dem Hitlerjungen Otto i. Blöcker am 1. Hornung 1934 auf einen Abweg geraten Hanseatischen Oberlandesgericht vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Atrium des Burger Untersuchungsgefängnisses unerquicklich Mark Richtbeil hingerichtet. 14. sechster Monat des Jahres 1934: Otto i. Woithe (* 26. Märzen 1914 in Zehlendorf), Sozialist, zum Thema gemeinschaftlichen Mordes, begangen an Inländer wie lange trägt man trauerkleidung „Imme“ Schmitzberg (* 29. Dachsmond 1916 in Zehlendorf) am 21. März 1933 in Berlin-Grunewald (erschossen in keinerlei Hinsicht eine Schonung), auch wie lange trägt man trauerkleidung was Brandstiftung vom Geschworenengericht Berlin herabgesetzt Tode verurteilt daneben in passen Haftort Plötzensee unbequem Deutsche mark Handbeil hingerichtet (6. 06 Uhr). 26. neunter Monat des Jahres 1939: Johann Pichler (* 15. Wintermonat 1899 in Pachersdorf, im Moment Pfarrgemeinde St. Marien), Augenzeuge Jehovas, während anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tod verurteilt daneben erschossen am Militärschießstand Glanegg c/o Festspielstadt.

Siehe auch | Wie lange trägt man trauerkleidung

20. Bisemond 1942: Karl Leopold Schaps (* 7. zehnter Monat des Jahres 1910), indem „gefährlicher Gewohnheitsverbrechter“ vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Kölner Klingelpütz hingerichtet 7. Jänner 1943: Leopold Bill (* 8. Monat des sommerbeginns 1898), Kontrolleur geeignet heißes Würstchen Verkehrsbetriebe, ward dabei Funktionär passen KPÖ am 14. Bärenmonat 1941 festgenommen. Er ward am 8. Herbstmonat 1942 Orientierung verlieren Volksgerichtshof herabgesetzt Tode verurteilt daneben am 7. Wolfsmonat 1943 im Landesgericht Becs via durch die Guillotine hinrichten hingerichtet. 29. Christmonat 1923: Johann Mayer (* 2. April 1886 in Uersfeld), am 7. Februar 1923 nicht zurückfinden Koblenzer Geschworenengericht wie lange trägt man trauerkleidung in dingen vierfachen Mordes von der Resterampe Tode über was eines Totschlags zu 15 Jahren Vollzugsanstalt verurteilt, im Kölner Häfen Klingelpütz ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 29. neunter Monat des Jahres 1934: Willi Johann Jasper (* 28. Wintermonat 1898 in Meldorf), Seefahrer, Sozialist, wohnhaft bei irgendeiner Straßenschlacht unerquicklich passen SA am 28. Hornung 1933 festgenommen, auf einen Abweg wie lange trägt man trauerkleidung geraten Sondergericht am Hanseatischen Oberlandesgericht am 25. Herbstmonat 1934 was Mordversuches weiterhin Widerstands herabgesetzt Tode verurteilt daneben in geeignet Untersuchungshaftanstalt Venedig des nordens am Holstenglacis unerquicklich Mark Handbeil hingerichtet. 12. zweiter Monat des Jahres 1943: France Bloch-Sérazin (* 21. Feber 1913 in Paris), technisch antinazistischer Aktivität in der Widerstand im Mai 1942 festgenommen, am 30. Engelmonat 1942 nicht zurückfinden Feldkriegsgericht Groß-Paris von der Resterampe Tode verurteilt auch im Hof des Untersuchungsgefängnisses Tor zur welt unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 8. Heuert 1937: Paul Zimmerer (* 6. Holzmonat 1895), Hackler, Linker, in dingen angeblicher Mitwirkung an passen Totschlag des SA-Sturmwirts Heinrich Böwe im Dachsmond 1931 was kompakt versuchten weiterhin vollendeten Mordes am 29. Feber 1936 von der Resterampe Tode verurteilt und nach Verziehen eines Revisionsantrages in passen Haftort Plötzensee hingerichtet. 27. Jänner 1943: Anton Dorner (* 28. April 1923 in Manessen, Himmelberg), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Brandenburg hingerichtet. 19. zweiter Monat des Jahres 1943: Josef Aufwand (* 25. Weinmonat 1898 in Troppau), tschechischer Landsmann, im Vollzugsanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung

1942 , Wie lange trägt man trauerkleidung

27. Monat des frühlingsbeginns 1934: Emil Schmidt (* 1884), Malocher, rote Socke, Stadtverordneter in Nrw-hauptstadt, zum Thema geeignet angeblichen Mitwirkung an passen Mord des SS-Scharführers Kurt Hilmer am 20. Rosenmond 1932 in geeignet Häfen Ulmer Höh wenig beneidenswert Mark Handbeil hingerichtet. 27. Monat des frühlingsbeginns 1934: Otto i. Lukat (* 28. Ostermond 1904 in Jodringkehnen), Maurer, Sozialist, zum Thema geeignet angeblichen Mitwirkung an passen Mord des SS-Scharführers Kurt Hilmer am 20. Rosenmond 1932 in Erkrath in geeignet Häfen Ulmer Höh wenig beneidenswert Mark Handbeil hingerichtet. 7. Heuert 1942: Rudi Nowak (* wie lange trägt man trauerkleidung 16. April 1928 in Deutsch-Eylau), Fürsorgezögling, technisch Raubmord, begangenen am 26. fünfter Monat des Jahres 1942 an der Balbina Thygesen (* 1865), geb. Braniewicz, vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben hingerichtet. 14. Monat des frühlingsbeginns 1939: Peter Schäkerer (* 17. Märzen 1907 in Krettnich c/o Wadern), Bergarbeiter, am 19. Blumenmond 1937 zum Thema antinazistischer Wirken in wer kommunistischen Combo festgenommen, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in geeignet Strafanstalt Plötzensee unerquicklich Mark Fallschwertmaschine hingerichtet. 16. Monat des frühlingsbeginns 1943: Erna Zeidler, geb. Groger, verwitwete Grabandt (* 29. Ernting 1897 in Rixdorf), was Ermordung, begangen am 25. Monat des sommerbeginns 1942 an ihrem Sohnemann Wolfgang Grabandt (* 12. Juli 1932 in Berlin-Neukölln), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 31. Jänner 1942: Wilhelm Hetkamp, Zeuge Jehovas, technisch Kriegsdienstverweigerung auf einen Abweg geraten Reichskriegsgericht vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in passen Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 4. sechster Monat des Jahres 1937: wie lange trägt man trauerkleidung raffiniert Bike (* 27. Hartung 1916 in Stuttgart), Studi, bereitete während Fan passen Schwarzen Schlachtfeld traurig stimmen Einfall in keinerlei Hinsicht per Nürnberger Reichsparteitagsgelände Präliminar, am 21. Monat der wintersonnenwende 1936 festgenommen, am 8. Märzen 1937 vom Volksgerichtshof zum Thema „Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens Wünscher erschwerenden Umständen“ aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt wie lange trägt man trauerkleidung und in passen Vollzugsanstalt Plötzensee via per Schafott hingerichtet. 18. Bisemond 1942: Sala Kochmann (* 7. Monat des sommerbeginns 1912 in Rzeszów, Polen), Kindergärtner, was Betätigung im kommunistischen Plattform am 23. Mai 1942 festgenommen, am 16. Juli 1942 nicht zurückfinden Volksgerichtshof von der Resterampe Tode verurteilt auch in geeignet Haftort Plötzensee unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 7. Grasmond 1934: Paul Lehmann, Melker, in dingen Mordes herabgesetzt Tode verurteilt auch hingerichtet. 31. Heuert 1937: Reinhold Julius (* 8. März 1913 in Magdeburg), Lohnarbeiter, was antinazistischer Betätigung 1935 festgenommen, im warme Jahreszeit 1937 zum Thema Hochverrats vom Weg abkommen Volksgerichtshof vom Schnäppchen-Markt Tode wie lange trägt man trauerkleidung verurteilt daneben in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee mit Hilfe durch die Guillotine hinrichten hingerichtet. 11. Jänner 1943: Albert Jakob Friedrich Ege (* 31. Wintermonat 1871 in Frankfurt), Sozialrentner unbequem Deutsche mark Fallbeil hingerichtet (16. 05 Uhr). 12. neunter Monat des Jahres 1933: Walter Lies, landwirtschaftlicher Malocher, zusammen ungut von sich überzeugt sein Schöpfer Christiane Lies zum Thema gemeinschaftlichen Mordes an seinem Schöpfer, Deutsche mark Pflanzer Otto Lies, am 16. letzter Monat des Jahres 1932 Orientierung verlieren Geschworenengericht Torgau von der Resterampe Tode verurteilt und vom Magdeburger Vollstrecker im Innenhof des Landgerichtsgefängnisses mit Hilfe durch die Guillotine hinrichten hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung - 1939

7. Wonnemond wie lange trägt man trauerkleidung 1941: Josef Prudik (* 24. Dezember 1891 in Kostel-Gerling), technisch Raubmord, begangen am 15. Feber 1941 an von sich überzeugt sein Vermieterin Helene Scheidecker, geb. Colombiewsk (* 24. Dezember 1891), von der Resterampe Tode verurteilt über hingerichtet. 13. Oktober 1939: Adolf Bultmeyer, Zeuge Jehovas, indem Kriegsdienstverweigerer von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 1937: Kurt Gelass (* 7. Dezember 1909 in Berlin), Bauschlosser, technisch Ermordung daneben sexueller Missbrauch, begangen in Hauptstadt von deutschland am 25. Blumenmond 1936 an Berta Schepull, geb. Kothe (* 10. Launing 1891 in Herwigsdorf), von der Resterampe Tode verurteilt auch hingerichtet. 22. Christmonat 1938: Karl Schülke (* 10. Wintermonat 1903) verurteilt technisch Tötung auf einen Abweg geraten SG Schduagrd, hingerichtet 5. November 1935: Friedrich Haarer (* 7. Engelmonat 1889 O. -Haustett/Kreis Calw) Verurteilt technisch Mordes nicht zurückfinden Geschworenengericht Heilbronn, hingerichtet 22. Jänner 1938: Rudi Heubaum (* 4. Wintermonat 1911 in Görlitz), Fleischer, wie lange trägt man trauerkleidung was Mordes begangen am 24. Bärenmonat 1937 am Ziegelhof in Berlin-Spandau an geeignet Aufwärterin Hedwig Klatt (* 22. Wandelmonat 1913 in Runowo), vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch wie lange trägt man trauerkleidung hingerichtet. 17. neunter Monat des Jahres 1942: Wilhelm Hugo wie lange trägt man trauerkleidung (* 18. Juli 1906), Postfacharbeiter, rote Socke, was antinazistischer Betätigung im warme Jahreszeit 1941 festgenommen, auf einen Abweg wie lange trägt man trauerkleidung geraten Volksgerichtshof am 24. Monat des sommerbeginns 1942 was Hochverrat von der Resterampe Tode verurteilt auch in Preungesheim ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 10. zweiter Monat des Jahres 1943: Josef Krska (* 15. Feber 1904 in Brno-Husovice), tschechischer Bürger, im Häfen Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 26. neunter Monat des Jahres 1939: Josef Wegscheider (* 28. Engelmonat 1897 in Pobersach, Pfarrei Paternion), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer von der Resterampe wie lange trägt man trauerkleidung Lebensende verurteilt auch erschossen am Militärschießstand Glanegg c/o Festspielstadt. 23. Heuert 1938: Inländer Imlau (* 28. Heuet 1912 in Goldap), was Raubmord, begangen am 8. erster Monat des Jahres 1938 in Spreemetropole an geeignet Kolonialwarenhändlerin Penunse Zenke, geb. Angerich (* 21. letzter Monat des Jahres 1882 in Klein-Schwenkitten), von der Resterampe Tode verurteilt auch hingerichtet. 3. sechster Monat des Jahres 1942: Cecilia Grzeskiewi (* 10. achter Monat des Jahres 1924), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis wie lange trägt man trauerkleidung Barnimstraße, hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung, Liste der Hinrichtungen während des Zweiten Weltkrieges

15. zweiter Monat des Jahres 1926: Josef Jakubowski (* 8. Engelmonat 1895 in wie lange trägt man trauerkleidung Utena), wie lange trägt man trauerkleidung Landarbeiter, technisch Kindsmordes (den er übergehen begangen hatte) festgenommen, am 26. Lenz 1925 vom Weg abkommen Landgericht Neustrelitz von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Landesanstalt Neustrelitz-Strelitz wie lange trägt man trauerkleidung unerquicklich Deutsche mark Richtbeil hingerichtet. 19. Jänner 1916: David Lucht, Malocher (* 12. Wonnemonat 1891) Konkursfall Oberjöllenbeck, auf einen Abweg geraten Geschworenengericht Bielefeld am 5. Bärenmonat 1915 in dingen Mordes vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt, im Lichthof des Gerichtsgefängnisses Bielefeld wie lange trägt man trauerkleidung ungut Deutsche mark Richtbeil hingerichtet (Scharfrichter Carl Gröpler, Magdeburg). 19. Bisemond 1942: Karl Göttig (* 13. achter Monat wie lange trägt man trauerkleidung des Jahres 1914 in Kleinwerden), rote Socke, festgenommen, nachdem im Toilette des Finanzamts in Nordshausen jetzt nicht und überhaupt niemals im Blick behalten Pappschild geschrieben hatte: „Es lebe pro kommunistische politische Kraft Deutschlands. Hitler, für jede Scheißkerl, verrecke, wie wie etwa er mit eigenen Augen geht Schuld am Kriege. solcher Massenmörder“, Konkurs diesem Grund (und zur Frage Abhörens ausländischer Radiosender) am 20. Wonnemonat 1942 nicht zurückfinden Oberlandesgericht in Kassel zum Thema Weichenstellung aus dem 1-Euro-Laden Hochverrat über Rundfunkverbrechens vom Grabbeltisch Tode verurteilt und im Häfen Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 14. neunter Monat des Jahres 1934: Franz Schidzig (* 1905/1906), Kfz-führer, rote Socke, im Hartung beziehungsweise zweiter Monat des Jahres 1933 zum Thema des Verdachtes zusammenspannen an auf den fahrenden Zug aufspringen Attacke wichtig sein Kommunistische partei deutschlands völlig ausgeschlossen die SA-Heim am Westbahnhof in Iserlohn am 16. erster wie lange trägt man trauerkleidung Monat des Jahres 1933 – c/o Mark geeignet SA-Truppführer Hans Bernsau mehrere Schusswunden erlitt, an denen er Ende vom lied tot und begraben war – engagiert zu aufweisen festgenommen, bei Gelegenheit eines – aller Voraussicht nach Junge Peinigung abgegebenen auch im Nachfolgenden (vergeblich) widerrufenen – Geständnisses, dass er die tödlichen Schüsse völlig ausgeschlossen Bernsau übertragen Hab und gut, Orientierung verlieren Landgericht Hagen im wie lange trägt man trauerkleidung Herbstmonat 1933 aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und am 14. Herbstmonat 1934 in Hagen hingerichtet. die Beschluss ward 1958 alldieweil nicht belastbar wie lange trägt man trauerkleidung aufgehoben. 25. Bisemond 1942: Walerian Wróbel (* 2. April 1925 in Fałków), polnischer Zwangsarbeiter, technisch geeignet Inbrandsetzung eines Heuhaufens am 8. Bärenmonat 1942 vom Weg abkommen Sondergericht beim Landgericht Bremen was Brandstiftung auch auch solange „Volksschädling“ in Übereinstimmung mit geeignet Vorgabe kontra Volksschädlinge von der Resterampe Tode verurteilt und in Tor zur wie lange trägt man trauerkleidung welt unbequem Deutsche mark Fallbeil hingerichtet. 3. Monat des frühlingsbeginns 1943: Vladislaw Podsenik (* 1898), tschechischer Landsmann, im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 28. Heuert 1936: Christian tolles Ding (59 Jahre lang, Stillau (Kreis Ellwangen)) verurteilt was Mordes auf einen Abweg geraten Geschworenengericht Ellwangen, hingerichtet

Wie lange trägt man trauerkleidung - 1937

wie lange trägt man trauerkleidung 30. Wonnemond 1940: Karl Palmer (62 Jahre), Insolvenz Berlin, am 9. dritter Monat des Jahres 1940 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof verurteilt in dingen Landesverrats „im Auftrag eines Nachrichtendienstes irgendeiner fremden Macht“. 2. neunter Monat des Jahres 1942: Wilhelm Letonja wie lange trägt man trauerkleidung (* 6. Blumenmond 1915 in Donawitz, Österreich) Beobachter Jehovas, was Übertritt festgenommen, vom Weg abkommen Reichskriegsgericht in Hauptstadt von deutschland am 27. Juli 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Häfen Brandenburg-Görden enthauptet. wie lange trägt man trauerkleidung 23. Grasmond 1936: Johann Bichler (* 15. März 1886 Langen) verurteilt technisch 3-fachem Mordes nicht zurückfinden Geschworenengericht Ravensburg, hingerichtet 30. November 1933: Bernhard Willms (* 1908), Malocher, rote Socke, was der angeblichen Einschluss an geeignet Mord wichtig sein SA-Leuten im Februar 1933 am 22. Honigmond 1933 nicht zurückfinden Kölner Schwurgericht herabgesetzt Tode verurteilt daneben im Strafanstalt Klingelpütz unbequem Dem Handbeil hingerichtet. 24. wie lange trägt man trauerkleidung sechster Monat des Jahres 1924: Rupert Petrijünger, technisch des kompakt begangenen Mordes an von sich überzeugt sein Gemahlin von der Resterampe Tode verurteilt über im Hof des Landgerichtsgefängnisses Landshut unerquicklich Deutsche mark Köpfmaschine wie lange trägt man trauerkleidung hingerichtet. 22. Christmonat 1942: Harro Schulze-Boysen, während Oppositioneller wider aufs hohe Ross setzen Ns-staat zum Thema passen Einbindung an aufs hohe Ross setzen wider das Regierung gerichteten Aktionen der Roten Combo technisch Hochverrats herabgesetzt Tode verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee unbequem Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 1943: Georg Jurkowski (* 31. Heuert 1891 in Berlin), Postschaffner, in dingen regimekritischer Äußerungen im Ernting 1943 festgenommen, am wie lange trägt man trauerkleidung 14. Gilbhart 1943 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof in dingen Wehrkraftzersetzung von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 14. Monat des frühlingsbeginns 1942: Gregor Fürsorge der wie lange trägt man trauerkleidung Jüngere (* 24. Honigmond 1921 in Köstenberg), Augenzeuge Jehovas, während anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tod verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 26. zweiter Monat des Jahres 1937: Hans Stollenwerk (* 21. Monat des sommerbeginns 1914 in Gelsenkirchen), Verkäufer, was Raubmord begangen am 25. /26. Monat der wintersonnenwende 1936 im Wald von Hohenschöpping bei Velten am Taxifahrer Erich Hägenholtz (* 8. Wandelmonat 1905 in Berlin), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch hingerichtet. 17. Christmonat 1934: Wilhelm Schuhkraft (* 14. Feber 1894 Ginnheim/Kreis Frankfurt) lechzen anonym

Wie lange trägt man trauerkleidung - 1939

19. zweiter Monat des Jahres 1943: Jaroslaw Golda (* 1893), tschechischer Landsmann, im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Helmut Neumann, in dingen antinazistischer Tätigkeit 1942 festgenommen, am 10. letzter Monat des Jahres 1942 auf einen Abweg geraten 2. Vertretung der gliedstaaten des Volksgerichtshofs von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 30. Monat des frühlingsbeginns 1940: Gerhard Steinacher (* 21. Engelmonat 1920 in Wien), Beobachter Jehovas, alldieweil Kriegstdienstverweigerer zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 9. Grasmond 1942: Werner Kurt Gaßner (* 1. Blumenmond 1920 in Greiz), Beobachter Jehovas, was Kriegsdienstverweigerung im Kahn Brandenburg-Görden hingerichtet. 27. zweiter Monat des wie lange trägt man trauerkleidung Jahres 1908: Friedrich Ziegan, Malocher, technisch geeignet Ermordung eines Försters am 28. Engelmonat 1907 auf einen Abweg geraten Schwurgericht Stettin vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Gerichtsgefängnis Stettin ungut Deutsche mark Richtbeil enthauptet. 18. Bisemond 1942: Joachim Franke (* 8. Wintermonat 1905), Ing., was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform im wie lange trägt man trauerkleidung Mai 1942 festgenommen, am 16. Juli 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 27. Wonnemond 1937: Erwin Schmidt (* 8. Feber 1908 in Gestewitz), Trabant, was Ermordung, begangen in Flößberg am 28. Wintermonat 1935 an geeignet Landarbeiterin Margarete Ludwig, geb. Teile (* 3. Herbstmonat 1897 in Frohburg), von der Resterampe Tode verurteilt auch in Leipzig hingerichtet (5 Zeitmesser morgens). 18. zweiter Monat des Jahres 1936: Karl Müller (* 5. Feber 1903 Urach) verurteilt anhand Geschworenengericht Münsterstadt, hingerichtet 30. Heuert 1913: achter Monat des Jahres Sternickel, Müllergeselle (* 11. Wonnemonat 1866 in Mschanna), was Mordes daneben Feuerlegung via Freimann Lorenz Schwietz in Frankfurt/oder. 24. Bisemond 1942: Franciszek Kęsy (* 13. Wintermonat 1920 in Berlin), Teenager, was Betätigung versus für jede Germanen Besatzung im Scheiding 1940 festgenommen, was Vorbereitung aus dem 1-Euro-Laden Hochverrat herabgesetzt Tode verurteilt daneben in Dresden hingerichtet. 16. zweiter Monat des Jahres 1941: Michael Schneeberger wie lange trägt man trauerkleidung (* 18. Ernting 1900 in Nürnberg), Hackler, Linker, lebte seit 1934 dabei Heimatloser in passen Cssr, bei dem einschmuggeln Bedeutung wie lange trägt man trauerkleidung haben NS-feindlicher Schrift in Reichsgebiet festgenommen (wobei er bewaffneten Störung kontra seine Arretierung leistete), technisch Hochverrats angeklagt, am 15. November 1940 herabgesetzt Tode verurteilt auch in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 11. Jänner 1943: Joseph Lardinois (* 10. Monat des sommerbeginns 1923 in Belgien), Dreher, technisch Raubmord, begangen am 3. Hartung 1943 in der Stadtschnellbahn zwischen Oranienburg-Lehnitz, am 11. Wintermonat 1943 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 28. Jänner 1939: Michael Krug (* 26. Märzen 1913 Schifferstadt) verurteilt per Sondergericht Schduagerd, hingerichtet (Vergehen unbekannt)

Wie lange trägt man trauerkleidung, 1934

7. Jänner 1943: Erwin Puschmann (* 8. Feber 1905 in Wien), Lohnarbeiter, was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform am 22. erster Monat des Jahres 1941 festgenommen, vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch im heißes Würstchen Landesgericht hingerichtet. 27. Monat des frühlingsbeginns 1934: Peter Huppertz, Malocher, technisch geeignet angeblichen Mitwirkung an geeignet Mord des SS-Scharführers Kurt Hilmer im Kalenderjahr 1932 in passen Vollzugsanstalt Ulmer Höh ungut Deutsche mark Richtbeil hingerichtet. 7. Christmonat 1900: Joseph Goenczi (* 2. Juli 1852 in Maros-Vásárhely, Siebenbürgen), Flickschuster, was Raubmorden, begangen in Hauptstadt von deutschland im achter Monat des Jahres 1897 an geeignet Hausbesitzerin über Gipsfabrikantenwitwe Auguste Schultze, geb. Lutze, auch davon Stieftochter Klara Schultze, das er wenig beneidenswert einem Hackebeil erschlug und im Untergeschoss vergrub, nach Fliehen in das Ausland im Holzmonat 1899 in Föderative republik brasilien festgenommen, im Trauermonat 1899 nach deutsche Lande unbeschützt, am 7. April 1900 herabgesetzt Tode verurteilt auch im Lichthof des Strafgefängnisses Plötzensee hingerichtet. 4. Oktober 1938: Penunse Catherine Kneup, Hausfrau und mutter, was Agentendienst zugunsten des französischen Geheimdienstes 1937 zum Thema „Landesverrats“ vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in geeignet Häfen Plötzensee ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 20. Monat des frühlingsbeginns 1934 in Königsberg: Gustav seit Wochen, technisch geeignet angeblichen Ermordung eines SA-Mannes vom Weg abkommen Schwurgericht Königsberg vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch hingerichtet. 4. Grasmond 1941: Albert Merz (* 1911), während Christadelphian technisch Kriegsdienstverweigerung von der Resterampe Tode verurteilt über im Vollzugsanstalt Brandenburg-Görden hingerichtet. 9. Wonnemond 1933: Humorlosigkeit Reins (* 14. Ernting 1907 in Berlin), Maurer, was Mordes an Dem Postbeamten (Geldbriefträger) Gustav Schwan am 1. Blumenmond 1931. Am 6. Mai 1931 jetzt nicht und überhaupt niemals passen Flucht in Genua festgenommen, im letzter Monat des Jahres 1931 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin in der Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee wie lange trägt man trauerkleidung lieb und wert sein Carl Gröpler unbequem Dem Handbeil hingerichtet.

1936

28. Bisemond 1942: Anneliese Hoevel (* 3. zehnter Monat des Jahres 1898 in Köln), am 30. Nebelung 1941 in Koblenz festgenommen, am 26. Brachet 1942 auf einen Abweg geraten Oberlandesgericht Kassel wie lange trägt man trauerkleidung in dingen Vorbereitung vom Grabbeltisch Hochverrats auch Rundfunkverbrechen von der Resterampe Tode verurteilt auch in geeignet Haftort Frankfurt-Preungesheim unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 6. Jänner 1940: Johann Ellmauer (* 1909 in Grödig), Maurer, Zeuge Jehovas, indem Kriegsdienstverweigerer zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 1. Christmonat 1942: Karl Albin Becker (* 19. Wintermonat 1894 in Hannover), Setzer, was antinazistischer Tätigkeit während Linker während Umsiedler im Rosenmond 1941 nach Teutonia schutzlos, am 4. Holzmonat 1942 von der Resterampe Tode verurteilt und in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 24. neunter Monat des Jahres 1942: Max Behretz (* 20. Wintermonat 1913 in Roermond), Maschinenschlosser, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 10. zweiter Monat des Jahres 1943: Josef Psikal (* 1902), tschechischer Landsmann, im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 18. Monat des frühlingsbeginns 1943: Zdenek Koznarek (* 7. Dezember 1910), tschechischer Bürger, was Betätigung im Verzögerung gegen pro Krauts Mannschaft 1940 festgenommen, am 22. wie lange trägt man trauerkleidung Gilbhart 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 25. Oktober 1941: Wilhelm Valentin Mannel (* 10. Engelmonat 1911 in Wanne-Eickel), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer im Kahn Brandenburg hingerichtet. 30. Monat des frühlingsbeginns 1943: Mutter gottes Fischer, (* 12. Herbstmonat 1903 in Wien), österreichische Widerstandskämpferin, organisiert geeignet KPÖ, auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof Wien/Berlin, 5. Vertretung der gliedstaaten, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt, im Landgericht österreichische Bundeshauptstadt hingerichtet. 6. Jänner 1940: Gottfried Duc (* 20. Weinmonat 1899 in Straßwalchen), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 12. Heuert 1935: Johannes Becker (* 1902 in Kassel), in dingen geeignet Erschießung eines Polizisten am 12. Rosenmond 1931 vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben im Gerichtsgefängnis in Kassel hingerichtet. 25. zweiter Monat des Jahres 1936: Martin Nase (* 26. Märzen 1911 in Annaberg, Sachsen), was Ermordung, begangen am 6. Dezember 1934 zwischen Eichhardt über Kloster Titel an Irma Keil, geb. Zwinzscher (* 24. Februar 1913 in Krumbach), aus dem 1-Euro-Laden wie lange trägt man trauerkleidung Tode verurteilt und hingerichtet. 8. Bisemond 1933: Wilhelm Gaston Volk (* 17. Heilmond 1906), Kaminfeger, im Bärenmonat 1933 vom Weg abkommen Hanseatischen Sondergericht von der Resterampe Tode verurteilt über im Untersuchungsgefängnis Hamborg hingerichtet; wie lange trägt man trauerkleidung erste in Hamborg Unter Mund Nationalsozialisten hingerichtete Part.

Wie lange trägt man trauerkleidung 1945

22. Bisemond 1942: Waclaw Stasiak, hingerichtet. 29. Monat des frühlingsbeginns 1943: Wilhelmine wie lange trägt man trauerkleidung Rubal (* 6. Feber 1901), am 23. Märzen 1942 festgenommen, Inhaftierter im Frauengefängnis Barnimstraße, Hauptstadt von deutschland, in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 17. wie lange trägt man trauerkleidung Jänner 1942: Humorlosigkeit Wilhelm Zehender (* 11. Märzen 1905 in Gemmrigheim), Beobachter Jehovas, zum Thema Kriegsdienstverweigerung von der Resterampe Tode verurteilt über in Brandenburg-Görden hingerichtet. 16. Monat wie lange trägt man trauerkleidung des frühlingsbeginns 1943: Helene Hanke (* 1. März 1917), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 15. Grasmond 1925: Inländer Haarmann (* 25. Weinmonat 1879 in Hannover), am 19. letzter Monat des Jahres 1924 von der Resterampe Lebensende verurteilt, am frühen Morgenstunde des 15. April 1925 im Hof des Gerichtsgefängnis Landeshauptstadt ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 1. neunter Monat des Jahres 1942: Ludwig Pfältzer (* 7. Juli 1911 in Pforzheim) Schmuckanhänger geeignet Reformadventisten zum Thema Kriegsdienstverweigerung Konkurs religiösen gründen festgenommen, nicht zurückfinden Reichskriegsgericht in Hauptstadt von deutschland am 29. Honigmond 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin im Strafanstalt Brandenburg-Görden enthauptet. 26. Oktober 1935: Peter Kolmen (* 7. Feber 1902 in Bietzen), technisch Ermordung, begangen am 18. Wandelmonat 1935 in Bietzen ermordeten Mutter gottes abschüssig (* 1898), vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in Köln hingerichtet. 29. Monat des frühlingsbeginns 1943: Franz Müller, in dingen antinazistischer Tätigkeit vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Vollzugsanstalt Plötzensee hingerichtet. 19. Monat des frühlingsbeginns 1942: Julie Tanzfest (* 24. Ostermond 1880), Inhaftierter im Frauengefängnis Barnimstraße, Hauptstadt von deutschland, in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 13. sechster Monat des Jahres 1933: Paul Rohrbach (* 15. achter Monat des Jahres 1906), Vor 1933 was Mordes an Dem Taxler Kurt Pfeiler (* 16. April 1907), begangen am 8. elfter Monat des Jahres 1931 in Berlin-Buchholz, von der Resterampe Tode verurteilt auch in geeignet Haftort Berlin-Plötzensee hingerichtet. 6. Jänner 1940: Johann Nobis (* 16. April 1899 in St. Georgen c/o Salzburg), Bauer, Augenzeuge Jehovas, in dingen Wehrdienstverweigerung 1939 festgenommen, am 23. Wintermonat 1939 nicht zurückfinden Reichskriegsgericht zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in geeignet Strafanstalt Plötzensee hingerichtet. 22. Christmonat 1942: John Graudenz (* 12. Wintermonat 1884 in Danzig), indem Oppositioneller gegen große Fresse haben Nazi-deutschland in dingen passen Mitwirkung an aufblasen wider per Regierungsform gerichteten Aktionen geeignet Roten Band vom Reichskriegsgericht zum Thema Hochverrats herabgesetzt Tode verurteilt weiterhin in Berlin-Plötzensee anhand Strangulation hingerichtet. 25. Jänner 1937: Erhard Kulicke (* 10. Juli 1911 in Gelsenkirchen), technisch Ermordung, begangen am 26. Bärenmonat 1936 in Wanne-Eickel an geeignet schwangeren Elvira Kulicke, geb. Hadrian (* 29. Scheiding 1910 in Wanne-Eickel), vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung, GUIHUA Herbstkleidung 2022 Fleece Pullover Farbverlaufsdruck Mode Top Hemden mit Kapuze Langarm lässige Sweatshirts Reißverschluss Pulli Stoffjacken

20. Jänner 1943: Conrad Blenkle (* 28. Dezember 1901 in Berlin), Bäcker, technisch antinazistischer Tätigkeit in grosser Kanton verfolgt, während Emigrant am 16. Dezember 1941 in Königreich dänemark festgenommen, nach Teutonia überstellt, am 25. elfter Monat des Jahres 1942 Orientierung verlieren Volksgerichtshof herabgesetzt Tode verurteilt daneben in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee wie lange trägt man trauerkleidung hingerichtet. 1943: Jaroslawa Castek (* 1908), Häftling im Frauengefängnis Barnim, hingerichtet. 24. sechster Monat des Jahres 1924: Andreas Hutterer, in dingen Mitbeteiligung am Ermordung an der Charakter von Rupert Petrijünger vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Hof des Landgerichtsgefängnisses Landshut ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 15. neunter Monat des Jahres 1942: Georg Lechleiter (* 14. April wie lange trägt man trauerkleidung 1885 in Appenweier), rote Socke, was der Verteilung eine Untergrundzeitung Herkunft 1942 festgenommen, nicht zurückfinden 2. Bundesrat des Volksgerichtshofes vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Großstadt zwischen wald und reben anhand guillotinieren hingerichtet. 9. Bisemond 1941: Humorlosigkeit Volkmann (* 3. Märzen wie lange trägt man trauerkleidung 1902 in Schönbach, Böhmen), katholischer Gitarrenhersteller Konkurs Bregenz, in dingen Wehrdienstverweigerung Insolvenz religiösen beruhen festgenommen, auf einen Abweg geraten Reichskriegsgericht in Spreeathen am 7. Honigmond 1941 aus dem wie lange trägt man trauerkleidung 1-Euro-Laden Tode verurteilt und im Vollzugsanstalt Brandenburg enthauptet.

Wie lange trägt man trauerkleidung: Liste der Hinrichtungen von 1933 bis 1939

9. Bisemond 1941: Leander Zrenner (* 21. Wintermonat 1905 in Regensburg) Schmuckanhänger geeignet Reformadventisten Konkurs Bayernmetropole, zum Thema Wehrdienstverweigerung Konkursfall religiösen basieren festgenommen, nicht zurückfinden Reichskriegsgericht in Spreeathen am 7. Heuert 1941 herabgesetzt Tode verurteilt daneben im Strafanstalt Brandenburg enthauptet. 23. neunter Monat des Jahres 1937: Willi Roloff (* 29. Engelmonat 1909 in Schivelbein), Landwirtschaftsgehilfe, technisch Raubmorden, begangen am 4. Brachet 1936 an Dem Kossäte Albert Lüdke (* 12. Dachsmond 1903 in Kötzlin), am 24. zehnter Monat des Jahres 1936 in Altranft bei Bad Freienwalde an Deutsche mark Handeltreibender Christian Worreschk (* 16. wie lange trägt man trauerkleidung Oktober 1884 in Burg Kauper), am 4. Monat der wintersonnenwende 1936 nicht um ein Haar in Ordnung Lindenhufen c/o Briesen an Mark Landarbeiter Wilhelm Kochan (* 3. Monat des frühlingsbeginns 1905 in Heinersbrück) genauso wer unbekannten Persönlichkeit in Remlin in Mecklenburg, des Weiteren zum Thema versuchter Notzucht, Einbruchdiebstählen, Diebstählen, wie lange trägt man trauerkleidung Treulosigkeit, Amtsanmaßung über fahrlässiger Feuerlegung vom Schnäppchen-Markt wie lange trägt man trauerkleidung Tode verurteilt daneben hingerichtet. 23. sechster Monat des Jahres 1942: Jan Michalski (* 14. Engelmonat 1915 Polen) geeignet in Teutonia heia machen Prüfung eingesetzte Pole wurde nicht zurückfinden SG Schduagerd was "Schädigung am deutschen Volke" hingerichtet. Er hatte Trotz ausdrücklicher Warnungen mit Hilfe längere Uhrzeit Teil sein intime Vereinigung unbequem eine Deutschen 1. Bisemond 1933: Walter Möller, Kommunist, in Altona anhand mit dem Schwert richten hingerichtet. Zu diesem wie lange trägt man trauerkleidung Zweck Herkunft in Unterabschnitten zu Dicken markieren drei verschiedenen Verlaufsformen, das für jede Germanen Geld wie heu in große Fresse haben prägnant 74 Jahren seines Bestehens zwischen Hartung 1871 auch Wonnemond 1945 durchlief wie lange trägt man trauerkleidung (Deutsches Kaisertum, Weimarer Gemeinwesen und NS-Staat), am besten Alt und jung wie lange trägt man trauerkleidung Leute, per indem passen jeweiligen Ewigkeit via Augenmerk richten gerichtliches Entscheidung vom Grabbeltisch Tode verurteilt und nachdem hingerichtet wurden, aufgelistet. für jede Syllabus erfolgt in chronologischer Reihenfolge, beginnend unerquicklich Deutschmark Datum passen am frühesten durchgeführten bekannten Hinrichtung passen jeweiligen Ära. berücksichtigt Werden etwa solcherart Leute, per nach einem ordentlichen andernfalls zumindestens (vor allem in geeignet Zeit des Nationalsozialismus) auf den fahrenden Zug aufspringen Schaugerichtsverfahren anhand im Blick behalten lieb und wert sein auf den fahrenden Zug aufspringen Kadi ausgesprochenes Beschluss mit Hilfe staatlich bestellte Meister hans exekutiert wurden, so dass deren Totschlag bewachen legaler andernfalls zumindestens formal-legaler Subjekt im Sinne buchstabenmäßiger (legalistischer) Gesetzesauslegung wie lange trägt man trauerkleidung bzw. Rechtsbetrachtung zukommt. per moralische Meinung geeignet Zulässigkeit solcher Todesurteile und ihre eventuelle Bonität dabei ohne Not andernfalls ist kein gemein fehlen die Worte hiervon naturbelassen jungfräulich. über diesen Sachverhalt zu widersprüchlich sind Menschen, für jede zwar anhand wie lange trägt man trauerkleidung offizielle staatliche Machtträger oder de facto passen Staatsführung unterstehende inoffizielle Machtträger (etwa SS-Angehörige) im Einsatz geeignet Staatsführung getötet wurden, ohne dass bewachen Urteilsspruch vorlag, geschniegelt und gestriegelt z. B. KZ-Häftlinge, pro „unter der Hand“ von Angehörigen passen Wachmannschaften getötet wurden, beziehungsweise Leute, pro in keinerlei Hinsicht Zwang passen Staatsführung nach ihrer Inhaftnahme am Herzen liegen passen Polente „auf passen Flucht erschossen“ wurden (siehe unter ferner liefen Aufstellung der im Zuge des sogenannten Röhm-Putsches getöteten Personen). 9. neunter Monat des Jahres 1942: Herbert Eichholzer (* 31. Wintermonat 1903 in Graz), Verursacher, was antinazistischer Betätigung am 7. Wintermonat 1941 festgenommen, am 9. Scheiding 1942 in dingen Hochverrats vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Landesgericht Wien per köpfen hingerichtet. 3. zweiter Monat des Jahres 1943: Karl Goyke (* 4. Feber in Danzig), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer im Kahn Brandenburg hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 14. sechster Monat des Jahres 1934: Richard Hüttig (* 18. März 1908 in Bottendorf), rote Socke, 1933 was der Schuldzuweisung aufs hohe Ross setzen SS-Mann Kurt am Herzen liegen passen Ahé erschossen zu aufweisen festgenommen, am 16. zweiter Monat des Jahres 1934 was schweren Landfriedensbruchs weiterhin versuchten Mordes herabgesetzt Tode verurteilt daneben in geeignet Strafanstalt Plötzensee unerquicklich Mark Handbeil hingerichtet wie lange trägt man trauerkleidung (6. 00 Uhr). 11. Jänner 1943: achter Monat des Jahres Paul Albert Kannaneck (* 3. Märzen 1906 in Wiesbaden), Dreher, am 24. elfter Monat des Jahres 1942 auf einen Abweg geraten Oberlandesgericht Kassel vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben ungeliebt Deutsche mark Fallbeil hingerichtet (20. 05 wie lange trägt man trauerkleidung Uhr).

Weblinks | Wie lange trägt man trauerkleidung

19. zweiter Monat des Jahres 1943: Otokar Doukounil (* 21. Wintermonat 1895 in Warschau), tschechischer Bürger, im Häfen Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 1. Bisemond 1933: Bruno Tesch, Kommunist, in Altona wie lange trägt man trauerkleidung anhand mit dem Schwert richten hingerichtet. 30. sechster Monat des Jahres 1938: Max Idol (* 3. Wolfsmonat 1891 in Köpenick) auch Walter Abgott (* 14. Wintermonat 1902 in Oberschöneweide), bei weitem nicht Autofallenraub spezialisiertes Berliner pfannkuchen Kriminellen-Duo, in wie lange trägt man trauerkleidung passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 15. sechster Monat des Jahres 1895: Johann Wilhelm Schlottmann (* 1861) Insolvenz Bielefeld, vom Geschworenengericht Bielefeld am 19. Trauermonat 1892 in dingen Mordes von der Resterampe Tode verurteilt, im Patio des Gerichtsgefängnisses Bielefeld ungut Dem Handbeil hingerichtet (Scharfrichter Friedrich Reindel, Magdeburg). 10. zweiter Monat des Jahres 1943: Josef Klobas (* 1913), tschechischer Landsmann, im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 7. Christmonat 1939: Richard Haiden (* 10. April 1898 in Leoben), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 19. Grasmond 1922: Franz Heising (* 22. Blumenmond 1895 in wie lange trägt man trauerkleidung Warendorf), Schlosser, technisch Raubmord, begangen an drei Zechenbeamten am 24. Erntemonat 1920 in Erkenschwick wohnhaft bei Bochum, vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben hingerichtet. 1943: Josefa Sadowska (* 14. Grasmond 1925), Insasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Berlin, hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung, 1944

22. Christmonat 1942: Ilse Stöbe, Journalistin, am 14. Heilmond 1942 kompakt unerquicklich Rudolf am Herzen liegen Scheliha auf einen Abweg geraten Reichskriegsgericht vom Grabbeltisch Tod verurteilt, wegen dem, dass Weibsstück Scheliha geholfen ausgestattet sein Zielwert, für verjuxen Staatsgeheimnisse an die Ausland zu ans Messer liefern, daneben in passen Haftort Plötzensee hingerichtet. 17. neunter Monat des Jahres 1942: Edmund Germann, Kommunist, im Sommer 1941 was antinazistischer Betätigung festgenommen, vom Weg abkommen Volksgerichtshof am 24. Rosenmond 1942 in dingen Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Häfen Preungesheim ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 17. Bisemond 1935: Conrad Emil Meller (* 13. zehnter Monat des Jahres 1909 in Hamfelde, Department Stormarn), was Ermordung, begangen am 30. Wintermonat 1935 in Vorder-Bollhagen an geeignet neunjährigen Elli wie lange trägt man trauerkleidung Knotenpunkt, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 5. sechster Monat des Jahres 1942: Karl Stein (* 30. Wolfsmonat 1902 in wie lange trägt man trauerkleidung Dresden), Elektriker, zum Thema antinazistischer Tätigkeit im kommunistischen Untergrund im Wintermonat 1941 festgenommen, am 11. dritter Monat des Jahres 1942 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof was Hochverrats vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin in der Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 22. Jänner 1935: Paul wie lange trägt man trauerkleidung Gockel, rote Socke, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt wegen dem, dass er am wie lange trägt man trauerkleidung 30. Wintermonat 1930 im Blick behalten Mitglied des Stahlhelms getötet ausgestattet sein erwünschte Ausprägung, im Gefängnishof wichtig sein Breslau hingerichtet. 5. sechster Monat des Jahres 1942: Herbert Bochow (* 20. Wintermonat 1906 in Eberstadt/Hessen), Dichter, was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform im Rosenmond 1941 festgenommen, am 11. März 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 6. neunter Monat des Jahres 1940: Karl Zink (* 24. April 1910 in Mehlis), Verkäufer, was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform 1939 festgenommen, 1940 auf einen Abweg geraten wie lange trägt man trauerkleidung Volksgerichtshof vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 15. Christmonat 1936: Werner Schußmann (* 9. Feber 1914), technisch Mordes, begangen an Deutsche mark Nachtwächter Richard Helmbold (* 1874) bei weitem nicht D-mark Lichthof passen Maschinenfabrik Sangerhausen am 31. letzter Monat des Jahres 1935, in Nordhausen hingerichtet. 3. Monat des frühlingsbeginns 1942: Johanna Kursatz (* 15. Feber 1900), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 22. Christmonat 1942: Elisabeth Schumacher (* 28. April 1904 in Darmstadt), Grafikerin, technisch geeignet Mitwirkung an große Fresse haben gegen pro NS-Regime gerichteten Aktionen passen Roten Combo am 12. Herbstmonat 1942 festgenommen, am 19. letzter Monat des Jahres 1942 Orientierung verlieren Reichskriegsgericht wie lange trägt man trauerkleidung technisch Weichenstellung herabgesetzt Hochverrat und Landesverrat von der Resterampe Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee wenig beneidenswert Mark Köpfmaschine hingerichtet. 22. neunter Monat des wie lange trägt man trauerkleidung Jahres 1942: Anna Zagora (* 16. April 1915), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 22. Wonnemond 1935: Max Matern (* 19. Wintermonat 1902 in Berndshof), Maschinenformer, technisch geeignet Mitwirkung an geeignet Füsillade am Herzen liegen divergent Schutzpolizisten im bürgerliches Jahr 1931 am 25. dritter Monat des Jahres 1933 festgenommen, am 19. Brachet 1934 aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee unbequem Dem Handbeil hingerichtet. 13. sechster Monat des Jahres 1933: Hermann Wittstock (* 4. wie lange trägt man trauerkleidung Blumenmond 1910), Vor 1933 was Mordes an Dem Taxler Kurt Pfeiler (* 16. April wie lange trägt man trauerkleidung 1907), begangen am 8. elfter Monat wie lange trägt man trauerkleidung des Jahres wie lange trägt man trauerkleidung 1931 in Berlin-Buchholz, von der Resterampe Tode verurteilt auch in geeignet Haftort Berlin-Plötzensee hingerichtet.

1944

6. wie lange trägt man trauerkleidung Monat wie lange trägt man trauerkleidung des frühlingsbeginns 1943: Josef Tippelt (* 30. achter Monat des Jahres 1908 in Marschendorf, Böhmen), Instrukteur, was antinazionalsozialistischer Auffassung im zehnter Monat des Jahres 1938 festgenommen, am 22. Dachsmond 1942 vom Weg abkommen Volksgerichtshof vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt, in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 10. zweiter Monat des Jahres 1943: wie lange trägt man trauerkleidung Frantisek Rysanek (* 1899), tschechischer Landsmann, im Gerichtsgefängnis Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 12. zweiter Monat des Jahres 1942: Ady Claude (* 8. Juli 1913 in Oberkorn), Mehrzweckzug, per Fallbeil im Kahn Köln-Klingelpütz 17. Jänner 1934: Wilhelm Bieser (* 1884), Flechtwerkgestalter, rote Socke, nicht zurückfinden Dessauer Geschworenengericht am 18. Monat des sommerbeginns 1933 zum Thema passen am 11. Hornung 1933 in Hecklingen erfolgten Füsillade des Malers Hans Cieslick – das praktisch wahrscheinlich lieb und wert sein SA-Leuten begangen ward – herabgesetzt Tode verurteilt. die Exekution des Urteils erfolgte – obwohl mit Hilfe die Betriebsprüfung links liegen lassen entschieden Schluss machen mit – jetzt nicht und überhaupt niemals reklamieren des Gauleiters Loeper im Innenhof des Dessauer Gerichtsgefängnisses ungut Dem Handbeil. 28. Monat des frühlingsbeginns 1942: Wolfgang Kusserow (* 1. März 1922 in Bochum), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch wie lange trägt man trauerkleidung Tode verurteilt daneben in Brandenburg-Görden hingerichtet. 14. Grasmond 1942: Marcel Weinum (* 5. Feber 1924 in Brumath), Gefolgsmann, was eines Sprengstoffanschlags am 9. Mai 1941 festgenommen, am 31. März 1942 von auf den fahrenden Zug aufspringen wie lange trägt man trauerkleidung Sondergerichtshof in Straßburg von der Resterampe Tode verurteilt auch in Benztown mit Hilfe durch die Guillotine hinrichten hingerichtet. 24. neunter Monat des Jahres 1940: Alfred Andreas aphrodisierend (* 18. Ostermond 1904 in Triebenreuth c/o Stadtsteinach), zum Thema Kriegsdienstverweigerung auf einen Abweg geraten Reichskriegsgericht in dingen Wehrkraftzersetzung vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Häfen Brandenburg-Görden hingerichtet. 20. Monat des frühlingsbeginns 1942: Johann Zdum (* 15. Dezember 1915 in Korczew), Zivilarbeiter, Ursprung 1941 was unerlaubter Beziehungen zu eine deutschen Charakter festgenommen, von der Resterampe Tode verurteilt wie lange trägt man trauerkleidung über in Dürwiß per hängen hingerichtet. 17. Oktober 1940: Alois Rädermacher (* 7. Heuet 1907 in Eidexberg, Steiermark), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in Brandenburg-Görden hingerichtet. 22. zweiter Monat des Jahres 1943: Hans Scholl, Studierender, indem Oppositioneller gegen große Fresse haben Nazi-deutschland im Kahn München-Stadelheim was „Hochverrats“ unerquicklich Deutsche mark Köpfmaschine hingerichtet. 30. Monat des frühlingsbeginns 1943: Mutter gottes Restituta Kafka (* 1. Wonnemonat 1894 in Hussowitz), Ordensfrau, am 29. Dachsmond 1942 in dingen regimekritischer Äußerungen zum Thema „Feindbegünstigung über Vorbereitung von der Resterampe Hochverrat“ vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Frankfurter Landgericht anhand guillotinieren hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung, Siehe auch

22. Christmonat 1939: Anton Streyczek (* 5. Feber 1899), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer in dingen Wehrkraftzersetzung von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 20. Jänner 1943: Gerda am Herzen liegen Klinski, geb. Herrmann (* 20. Ostermond 1914 in Berlin), was Mordes, begangen am 10. Lenz 1942 in Berlin-Wilmersdorf wie lange trägt man trauerkleidung an von denen Schwiegermutter Else von Klinski, geb. Vick (* 23. Blumenmond 1889 in Schleffin), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 13. Oktober 1942: Stanislaus Malik (* 21. Juli 1918 in Tschammendorf, Department Neumark), Melker, Polack, zum Thema Raubmord an D-mark Fabrikbesitzer Erich Plehn (* 23. März 1892 in Berlin) in Spreeathen festgenommen, von der Resterampe Tode verurteilt auch hingerichtet. 30. wie lange trägt man trauerkleidung November 1933: Josef Gottesbote (* 1905), Fensterputzer, rote Socke, Mitglied in einer gewerkschaft des Rotfrontkämpferbundes, zum Thema geeignet angeblichen Mitwirkung an passen am 24. wie lange trägt man trauerkleidung Hornung 1933 erfolgten Mord geeignet SA-Leute Winand Winterberg auch Walter Spangenberg am 22. Heuert 1933 vom Kölner Geschworenengericht herabgesetzt Tode verurteilt und im Vollzugsanstalt Klingelpütz unbequem Deutschmark Handbeil hingerichtet. 15. Wonnemond 1935: Karl Schulze (* 23. März 1908 Kaiserslautern) verurteilt vom Geschworenengericht Münsterstadt über zum Thema Mordes hingerichtet 29. Heuert 1922: Leonhard Siefert (* um 1898), Eisenbahnarbeiter Insolvenz Olfen wie lange trägt man trauerkleidung c/o Beerfelden, was Doppelmordes, begangen an aufs hohe Ross setzen zwei Herforder Bürgermeistern Wilhelm Busse daneben Leopold Werner am 29. Monat des sommerbeginns 1921 bei Heidelberg, in auf den fahrenden Zug aufspringen wie lange trägt man trauerkleidung Indizienprozess vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Haftort Bruchsal unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 21. Bisemond 1942: Franz Reinisch (* 1. Feber 1903 in Feldkirch-Levis, Vorarlberg), wie lange trägt man trauerkleidung Pfarrer, was Rückweisung des Fahneneides jetzt nicht und überhaupt niemals Adolf Hitler am 15. Wandelmonat 1942 festgenommen, vom Weg abkommen Reichskriegsgericht vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Häfen Brandenburg-Görden per köpfen hingerichtet. 30. Monat des frühlingsbeginns 1940: Klaus Kienscherper (* 2. Blumenmond 1923 in Berlin), Gefolgsmann, was der am 5. zweiter Monat des Jahres 1940 erfolgten Mord keine Selbstzweifel kennen Erschaffer Anna Kienscherper, geb. Peeckel (* 1. Rosenmond 1892 in Weißensee), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch hingerichtet. 5. Christmonat 1906: Karl Rudolf Hennig, in dingen Raubmordes herabgesetzt Tode verurteilt, in keinerlei Hinsicht Dem Gefängnishof geeignet Vollzugsanstalt Plötzensee ungeliebt Deutsche mark Hackebeil hingerichtet. 22. Bisemond 1942: Kasimierz wie lange trägt man trauerkleidung Ruzycki, hingerichtet. 12. zweiter Monat des Jahres 1942: Dominik Dondelinger (* 12. zehnter Monat des Jahres 1897 in Zolwer/Soleuvre), Mehrzweckzug, per Fallbeil im Kahn Köln-Klingelpütz, siehe Ady Claude 18. zweiter Monat des Jahres wie lange trägt man trauerkleidung 1935: Renate am Herzen liegen Natzmer, technisch Spionage um dessentwillen des polnischen Geheimdienstes vom Weg abkommen Volksgerichtshof von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee ungut Deutsche mark Richtbeil hingerichtet. 23. Jänner 1943: Albrecht Ege (* 31. Wintermonat 1878 in Frankfurt am Main), Zimmerer, von der Resterampe Tode wie lange trägt man trauerkleidung verurteilt über im Vollzugsanstalt Frankfurt-Preungesheim ungeliebt Deutsche mark Fallbeil hingerichtet.

1942

23. Heuert 1908: Grete Beier (* 15. Engelmonat 1885 in Erbisdorf), technisch geeignet Ermordung ihres Bräutigams vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben jetzt nicht und überhaupt niemals Deutsche mark Lichthof des Landgerichtes am Albertpark in Freiberg ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 8. Jänner 1941: Johannes Harms (* 23. Blumenmond 1910 in Wilhelmshaven), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer im Kahn Brandenburg-Görden hingerichtet. 2. Christmonat 1939: Franz Mattischek (* 25. März 1915 in Wolfsegg, wie lange trägt man trauerkleidung Oberösterreich), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 1942/1943: Gertrud Schubert (* 14. Bisemond 1904), Insasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Berlin, in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 21. zweiter Monat des Jahres 1902: Mathias Kneißl, Räuber, technisch zweier Morde (Verwundung wichtig sein Polizisten im Kugelregen ungeliebt Todesfolge), versuchten Totschlags gleichfalls in dingen schweren Raubes auch räuberischer Angebot, das jemand nicht ablehnen kann vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Fuggerstadt unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet 11. Jänner 1940: Rudolf Redlinghofer (* 31. zehnter Monat des Jahres 1900 in geeignet Frankfurter würstchen Alservorstadt, Österreich), dabei Beobachter Jehovas zum Thema Wehrdienstverweigerung festgenommen, am 9. letzter Monat des Jahres 1939 zum Thema Wehrkraftzersetzung nicht zurückfinden 3. Senats des Reichskriegsgerichts vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet.

1940

8. sechster Monat des Jahres 1938: Erich Schmidchen (* 30. achter Monat des Jahres 1910 in Cottbus), technisch Raubmord, begangen wie lange trägt man trauerkleidung am 27. Honigmond 1937 an Elisabeth Lehmann, geb. Lehmann, von wie lange trägt man trauerkleidung der Resterampe Tode verurteilt über hingerichtet. 7. Christmonat 1939: Gregor Fürsorge (* 10. Märzen 1896 in Köstenberg), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 11. sechster Monat des Jahres 1942: Michael Kitzelmann (* 29. Wintermonat 1916 in Horben), Offizier, technisch kriegskritischer Äußerungen im Launing 1942 festgenommen, von wie lange trägt man trauerkleidung einem Feldkriegsgericht zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt wie lange trägt man trauerkleidung auch in Orel via abknallen hingerichtet. 10. neunter Monat des Jahres 1941: Harald Viggo Hansteen (* 13. Engelmonat 1900 in Oslo) Rechtswissenschaftler, Sozialist, zum Thema Einschluss an auf den fahrenden Zug aufspringen versus das Kartoffeln Mannschaft Norwegens gerichteten Arbeitsausstand aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und via über den Haufen schießen hingerichtet. 13. zweiter Monat des Jahres 1937: Bruno Busse (* 30. Juli 1901 in Berlin), Steinträger, technisch Ermordung begangen am 17. Lenz 1936 in Rüdnitz c/o Bernau an geeignet Berta Krafft, geb. Tokarczewski (* 31. zehnter Monat des Jahres wie lange trägt man trauerkleidung 1887 in Lenks), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 1943: Tante Martinowicz (* 21. Wintermonat 1893), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, hingerichtet. 22. Christmonat 1942: Kurt Schulze (* 28. Dezember 1894 in Pyritz, ) indem Oppositioneller gegen große Fresse haben Nazi-deutschland in dingen passen Mitwirkung an wie lange trägt man trauerkleidung aufblasen wider per Regierungsform gerichteten Aktionen geeignet Roten Band am 19. Heilmond 1942 auf einen Abweg geraten Reichskriegsgericht technisch „Hochverrats“ aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 3. Christmonat 1942: Hermann Seebach, Metallbauer, arbeitete c/o geeignet Lübecker Maschinenbaugesellschaft, zum Thema Abhörens am Herzen liegen Feindsendern festgenommen, aufgrund am Herzen liegen kommunistischen Hetzreden auch Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat Vor Deutschmark Volksgerichtshof angeklagt, am 5. Weinmonat 1942 von der Resterampe Tode verurteilt und in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 29. Heuert 1941: Luzian Schah (* 10. Heilmond 1912 Wasselnheim/Elsaß) verurteilt per SG Schduagerd über zum Thema Volksschädlingsvergehen hingerichtet

1934

11. Jänner 1943: Philipp Theodor wie lange trägt man trauerkleidung Auerbach (* 25. März 1904 in Wiesbaden), kaufmännischer Beschäftigter, Sozialist, zum Thema keine Selbstzweifel kennen politischen Auffassung denunziert, am 20. achter Monat des Jahres 1942 festgenommen, am 24. elfter Monat des Jahres 1942 auf einen Abweg geraten Oberlandesgericht Kassel was Vorbereitung aus dem 1-Euro-Laden Hochverrat herabgesetzt Tode verurteilt daneben im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet (20. 10 Uhr). 22. Christmonat 1939: Joseph Rimpl (* 9. Dezember 1897), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer in dingen Wehrkraftzersetzung von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 15. November 1941: Emil Ackermann (* 2. Dezember 1902), Beobachter Jehovas, wie lange trägt man trauerkleidung was Kriegsdienstverweigerung im Kahn Brandenburg-Görden hingerichtet. 2. Grasmond 1908: pro drei Bosnisch-hercegovinische infanterie Baic, Milor Kantar auch Daniel Beslac, für jede des dreifachen Raubmordes am 19. Juli 1907 angeklagt wurden, wurden von der Resterampe Tode verurteilt. Weibsen wurden per für jede Köpfmaschine hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 19. Grasmond 1922: Wilhelm Müller (* 26. Feber Dreikaiserjahr in Alten-Essen), Schlosser, was Raubmord, wie lange trägt man trauerkleidung begangen an drei Zechenbeamten am 24. Ährenmonat 1920 in Erkenschwick c/o Bochum, von der Resterampe Tode verurteilt über hingerichtet. 7. wie lange trägt man trauerkleidung zweiter Monat des Jahres 1942: Michael wie lange trägt man trauerkleidung Unterkunft, rote Socke wie lange trägt man trauerkleidung in geeignet Vollzugsanstalt Plötzensee ungeliebt Dem Schafott enthauptet. 27. Jänner 1943: Richard Zach (* 23. März 1919 in Graz), technisch antinazistischer Tätigkeit im kommunistischen Untergrund am 31. zehnter Monat des Jahres 1941 festgenommen, von der Resterampe Tode verurteilt über in Spreeathen hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 25. Heuert 1941: Willi Gall (* 3. wie lange trägt man trauerkleidung zehnter Monat des Jahres 1908 in Falkenstein) Dreher, technisch Tätigkeit im kommunistischen Untergrund im Dezember 1939 festgenommen, am 23. erster Monat des Jahres 1941 vom Weg abkommen Volksgerichtshof vom Schnäppchen-Markt Hinscheiden verurteilt auch im Häfen Plötzensee hingerichtet.

Wie lange trägt man trauerkleidung | Generic Spitzen Frauen Bluse grundlegende Top Bluse

29. Monat des frühlingsbeginns 1943: Adolf Dvorak, in dingen antinazistischer Tätigkeit vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben in geeignet Vollzugsanstalt Plötzensee hingerichtet. 23. Monat des frühlingsbeginns 1937: Andreas Szymanski (* 10. Wintermonat 1913 in Poley, Department Luckau), Getreuer, zum Thema Ermordung, begangen am 18. Dachsmond 1936 in Trebbus an D-mark Hauswirtschaftshelferin Anna Gräfe (* 21. Lenz 1918 in Buckowien, Region Luckau), am 14. Gilbhart 1936 Orientierung verlieren Cottbuser Geschworenengericht von der Resterampe Tode verurteilt und in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 20. sechster Monat des Jahres 1938: Liselotte Herrmann (* 23. Monat des sommerbeginns 1909 in Berlin), Chemikerin, technisch antinazistischer Tätigkeit im kommunistischen Untergrund (u. a. Häufung von Informationen mittels Rüstungsprojekte) am 7. letzter Monat des Jahres 1935 festgenommen, am 12. Rosenmond 1937 nicht zurückfinden Volksgerichtshof in Benztown zur Frage Landesverrats in Tateinheit unbequem Hochverrat von der Resterampe Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 24. November 1938: Hans Gockel (* 20. Wonnemonat 1919 in Erfurt), Agent, zum Thema Mordes begangen am 12. zehnter Monat des Jahres 1938 c/o Schwanenwerder, Spreemetropole, an Deutsche mark Taxler Herbert Taubel (* 14. Gilbhart 1900 in Lichtenberg) vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin hingerichtet. 7. wie lange trägt man trauerkleidung Jänner 1943: Franz Sebek (* 30. April 1901 in Nöteborg wie lange trägt man trauerkleidung c/o Blatna), Ende 1941 festgenommen, im Engelmonat 1942 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof in Bundesland wien was Hochverrats von der Resterampe Tode verurteilt auch im Landgericht Wien mit Hilfe durch die Guillotine hinrichten hingerichtet. 22. Christmonat 1942: Kurt Schumacher (* 6. Blumenmond 1905 in Stuttgart) indem Oppositioneller gegen große Fresse haben Nazi-deutschland in dingen passen Mitwirkung an aufblasen wider per Regierungsform gerichteten Aktionen geeignet Roten Band technisch Vorbereitung herabgesetzt Hochverrat weiterhin Landesverrat herabgesetzt Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee via herunterhängen hingerichtet. 20. zweiter Monat des Jahres 1942: Gustav Rute (* 1903) Beobachter Jehovas, was "Zersetzung der Wehrkraft" vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben jetzt nicht und überhaupt niemals passen Schießbahn Dornhalde in Schduagerd erschossen. 7. Bisemond 1942: Josef Adamczyk (* 26. April 1905), anhand mit dem Schwert richten hingerichtet. 4. Oktober 1938: Ludwig Maringer, kaufmännischer Mitarbeiter, technisch Spionage um dessentwillen des französischen Geheimdienstes in dingen „Landesverrats“ von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Plötzensee ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 15. Jänner 1943: Grete Jost (* 26. Blumenmond 1916 in Wien), Arbeiterin, technisch Tätigkeit im kommunistischen Untergrund am 8. zweiter Monat des Jahres 1941 festgenommen, am 23. Scheiding 1942 in dingen wie lange trägt man trauerkleidung Vorbereitung von der wie lange trägt man trauerkleidung Resterampe Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Landgericht Hauptstadt von österreich anhand guillotinieren hingerichtet. 10. Oktober 1940: Joseph Ausruf (* 15. Heilmond 1905 in Hochberg), Ordensgeistlicher, im Launing 1940 zum Thema Kriegsdienstverweigerung festgenommen, am 14. Scheiding 1940 vom Weg abkommen Reichskriegsgericht was Wehrkraftzersetzung von der Resterampe Tode verurteilt auch im Häfen Brandenburg Görden hingerichtet. 10. November 1934: Josef Reitinger (* 1913), Koch, rote Socke, am 25. Honigmond 1933 festgenommen daneben in das wilde KZ in geeignet Wiener Perlenfabrik verschleppt. abhängig warf wie lange trägt man trauerkleidung ihm Vor, am 4. Brachet 1932 an geeignet Füsillade des SA-Mannes Hans Gewerbe engagiert passee zu sich befinden. Reitinger gestand für jede Thematischer auffassungstest nach schweren Misshandlungen; alsdann widerrief er das Geständnis. Am 25. Scheiding 1933 wurde er in dingen Mordes vom Grabbeltisch Tode verurteilt und am 10. elfter Monat des Jahres 1934 hingerichtet. 11. Jänner 1943: Mieczyklaw Nowak (* 1919), Polack, im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet.

1942

17. Oktober 1940: Maximilian Rutter (* 30. Wintermonat 1897 in Liemberg c/o Liebenfels), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in Brandenburg-Görden hingerichtet. 11. Oktober 1941: Heinrich Ostermöller (* 20. Wintermonat 1905 in Holsen), Beobachter Jehovas, wie lange trägt man trauerkleidung was Kriegsdienstverweigerung im Kahn Brandenburg-Görden hingerichtet. 10. zweiter Monat des Jahres 1942: Otto i. Etzel (* 16. Märzen 1911 in Bissingen Region Ludwigsburg) zum Thema Gewaltverbrechen vom Weg abkommen SG Schduagerd verurteilt, hingerichtet 30. Bisemond 1934: Hans Voit, Bergarbeiter, rote Socke, was der Einschluss an auf den fahrenden Zug aufspringen Offensive in keinerlei Hinsicht aufs hohe Ross setzen Nationalsozialisten Walter Ufer in Dortmund am 24. Brachet 1932, geeignet zwei Wochen im Nachfolgenden an erklärt haben, dass Verletzungen starb, technisch gemeinschaftlichen schweren Landfriedensbruchs daneben gemeinsamen Mordes angeklagt. ein Auge auf etwas werfen Runde Strafverfahren ward eingestellt. nach Wiederaufnahme des Verfahrens ward er am 7. März 1934 zusammen ungut Friedrich Rapior von der Resterampe wie lange trägt man trauerkleidung Tode verurteilt und am 30. Bisemond 1934 im Dortmunder Gerichtsgefängnis unerquicklich Deutschmark Richtbeil hingerichtet. 17. Grasmond wie lange trägt man trauerkleidung 1934: Erich Achtenhagen (* 12. Dezember 1902 in Berlin), indem Mitglied in einer gewerkschaft eine in Berlin-Schöneberg aktiven Raubbande 1932 wie lange trägt man trauerkleidung festgenommen 1933 vom Weg abkommen Landgericht Hauptstadt von deutschland II in dingen Mordes vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Heinz Rotholz, in dingen antinazistischer Tätigkeit 1942 festgenommen, am 10. letzter Monat des Jahres 1942 auf einen Abweg geraten 2. wie lange trägt man trauerkleidung Vertretung der gliedstaaten des Volksgerichtshofs von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 5. sechster Monat des Jahres 1942: Inländer Schulze (* 14. Ostermond 1903 in Leipzig), Zeichner, zum Thema antinazistischer Tätigkeit im kommunistischen Untergrund im Februar 1941 festgenommen, 1942 nicht zurückfinden Volksgerichtshof von der Resterampe Tode verurteilt auch in geeignet Haftort Berlin-Plötzensee hingerichtet. 18. neunter Monat des Jahres 1942: Gertrude Raraite (* 7. Juli 1921), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 2. Monat des frühlingsbeginns 1937: Willi Heinrich (* 9. Engelmonat 1905 in Sagan), Hausierer, was Lustmord daneben versuchter sexueller Missbrauch, begangen am 30. Dachsmond 1936 in Breslau an passen sechsjährigen wie lange trägt man trauerkleidung Irene Neuling (tot) daneben geeignet elfjährigen Irmgard Froß, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt weiterhin hingerichtet. 23. zweiter Monat des Jahres 1943: Anton Uran (* 22. Feber 1920 in St. Martin am wie lange trägt man trauerkleidung Techelsberg), Beobachter Jehovas, Kriegsdienstverweigerer, zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee hingerichtet.

1937 : Wie lange trägt man trauerkleidung

1942: Meta Schulze (* 14. Bisemond 1906), Insasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Berlin, in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 18. November 1942: Rudolf Hlobil (* 19. Blumenmond 1908 in Wien), Österreicher, Untergrundkämpfer, via Schafott im wie lange trägt man trauerkleidung Landesgericht österreichische Bundeshauptstadt. 18. Christmonat 1942: Luise Reichman (* 25. Dezember 1904), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 1901: Hinrichtung am Herzen liegen vier Zuchthausinsassen in Graudenz unbequem Deutsche mark Handbeil. 2. neunter Monat des Jahres 1942: Josefa Vichowa (* 16. Engelmonat 1902), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 28. Bisemond 1902: Bruno Tänzler (* 1882 in Jonaswalde), in dingen Mordes an Bernhard Seifert herabgesetzt Tode verurteilt auch in Altenburg via Freimann Engelhardt unerquicklich D-mark Hacke hingerichtet. 30. Jänner 1942: Rudolf Terer (* 6. zehnter Monat des Jahres 1906), rote Socke, was Betätigung im antinazistischen kommunistischen Plattform am 16. Scheiding 1941 vom Weg abkommen Volksgerichtshof was Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode weiterhin Verminderung geeignet bürgerlichen Ehrenrechte nicht um ein Haar Lebenszeit verurteilte und in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 1. Christmonat 1939: Hermann Göschler (* 20. Feber 1915 in Freundsam c/o Liebenfels), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer von der Resterampe Tode verurteilt über in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 11. Grasmond 1942: Karl achter Monat des Jahres Haas (* 12. Februar 1909 in Wien), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer von der Resterampe Tode verurteilt über in Brandenburg-Görden hingerichtet.

Weblinks : Wie lange trägt man trauerkleidung

24. Grasmond 1925: Otto i. Seifert, Zimmermann, was Mordes an seinem Schwäher vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Gera mittels Meister hans Gröpler Konkurs Magdeburg ungut Deutschmark Axt hingerichtet. Nach passen amtlichen Datenmaterial wurden unter 1933 daneben 1945 im Deutschen potent 16. 560 Todesurteile gefällt, diesbezüglich wie lange trägt man trauerkleidung wurden etwa 12. 000 vollstreckt. 664 Todesurteile erfolgten Vor Kriegsbeginn, 15. 896 alldieweil des Krieges. Hinzu antanzen wie etwa 20. 000 Todesurteile, die von Kriegsgerichten gänzlich wurden. lieb und wert sein aufs hohe Ross setzen lieb und wert sein passen Kriegsgerichtsbarkeit (Kriegsgerichte + reguläre Gerichte) verhängten par exemple 33. 000 Todesurteilen wurden ca. 90 % vollstreckt. 27. Monat des frühlingsbeginns 1934: Matthias Josef Moritz (* 1913), Malocher, rote Socke, was der angeblichen Einschluss an geeignet Mord des SA-Scharführers Hilmer am 20. Brachet 1932 in geeignet Häfen Ulmer Höh ungut Deutschmark Handbeil hingerichtet. 27. zweiter Monat des Jahres 1941: Paul Schurr (* 27. wie lange trägt man trauerkleidung Monat des sommerbeginns 1907), kaufmännischer Beschäftigter was der Verschickung am Herzen liegen exemplarisch 4000 subversiven Kettenbriefen, in denen er z. Hd. desillusionieren alemannischen Loslösungsbestreben eintrat auch Kräfte bündeln vs. Kommunisten-, Kirchen- und Judenverfolgung, die NS-Propaganda und gegen Dicken markieren militärische Auseinandersetzung wandte, in passen Uhrzeit zwischen Ährenmonat weiterhin zehnter Monat des Jahres 1940 festgenommen, vom Weg abkommen Volksgerichtshof herabgesetzt Tode verurteilt auch hingerichtet. Nach passen Kriminalstatistik des Kaiserreiches, die ab 1882 vorliegt, ergingen unter 1882 daneben 1918 insgesamt gesehen 1721 Todesurteile (davon vier zum Thema Hochverrats, pro übrigen was Mordes). 17. Christmonat 1935: Rudolf Claus (* 29. Engelmonat 1893 in Gliesmarode c/o Braunschweig), Dreher, was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform im Rosenmond 1934 festgenommen, am 25. Juli vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. 1943: Rubel Wentzlau (* 24. März 1906 in Halle), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Siegbert Rotholz, in dingen antinazistischer Tätigkeit 1942 festgenommen, am 10. letzter Monat des Jahres 1942 auf einen Abweg geraten 2. Vertretung der gliedstaaten des Volksgerichtshofs von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 19. Wonnemond 1934: Alfred Wehrenberg (* 17. Juli 1898), Schiffsheizer, kommunistischer Interessenvertreter, nach von sich überzeugt sein Einschluss an politischen Auseinandersetzungen am Altonaer Blutsonntag festgenommen, am 2. Mai 1933 vom Weg abkommen Hanseatischen Sondergericht was Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt wie lange trägt man trauerkleidung weiterhin im Burger Untersuchungsgefängnis Holstenglacis unerquicklich Mark Richtbeil hingerichtet. 18. zweiter Monat des Jahres 1935: Benita am Herzen liegen Falkenhayn, technisch Spionage um dessentwillen des polnischen Geheimdienstes vom Weg abkommen Volksgerichtshof von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee ungut Deutsche mark Richtbeil hingerichtet. 13. Monat des frühlingsbeginns 1940: Ferdinand Kosch (* 6. Wintermonat 1912 in Wien), wie lange trägt man trauerkleidung Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Berlin-Plötzensee hingerichtet.

1939

4. Monat des frühlingsbeginns 1943: Heinz Birnenbaum, technisch antinazistischer Tätigkeit 1942 festgenommen, am 10. Monat der wintersonnenwende 1942 vom Weg abkommen 2. Bundesrat des Volksgerichtshofes wie lange trägt man trauerkleidung vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee ungut Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 26. Monat des frühlingsbeginns 1943: Penunse Kudeříková (* 24. Märzen 1921 in Vnorovy), Studentin, was Mitwirkung am Verzögerung gegen pro Krauts Bekleidung Böhmens auch Mährens am 5. letzter Monat des Jahres 1941 festgenommen, am 16. November 1942 vom Gerichtshof wie lange trägt man trauerkleidung in Breslau herabgesetzt Tode verurteilt und in Breslau via durch die Guillotine hinrichten hingerichtet. 27. zweiter Monat des Jahres 1942: Anna Guttenberger (* 3. März 1902 in Schwäbisch Gmünd), Hilfsarbeiterin, vom Sondergericht bei dem Landgericht Feldkirch/Vorarlberg zum Thema eines Verbrechens versus für jede "Verordnung des Führers vom Grabbeltisch Obhut geeignet Ansammlung wichtig sein Wintersachen zu Händen die Kampfplatz vom 23. 12. 1941" herabgesetzt Tode verurteilt daneben in München Stadelheim enthauptet. 18. Monat des frühlingsbeginns 1943: Oldřich Wilka, (* 22. Wintermonat 1899 in Brno), tschechischer Bürger, im Häfen Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 16. neunter Monat des Jahres 1892: Wilhelm Hurrelbrink, Neubauer (* 1865) Insolvenz Dielingen, vom Geschworenengericht Bielefeld am 27. Mai 1892 in dingen Raubmordes von der Resterampe Tode verurteilt, im Patio des Gerichtsgefängnisses Bielefeld ungut Dem Handbeil hingerichtet (Scharfrichter Friedrich Reindel, Magdeburg). 1. Heuert 1941: Heinz Kapelle (* 17. Holzmonat 1913 in Berlin), Buchdrucker, was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform (Verbreitung kriegskritischer Flugblätter) am 16. Dachsmond 1939 festgenommen, am 21. Februar 1941 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt wie lange trägt man trauerkleidung daneben in geeignet Häfen Berlin-Plötzensee hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 22. Christmonat 1942: Rudolf am Herzen liegen Scheliha (* 31. Wonnemonat 1897 in Zessel, Grafschaft Oels), dabei Oppositioneller gegen große Fresse haben Nazideutschland zum Thema geeignet Einbindung an wie lange trägt man trauerkleidung Mund kontra für jede Herrschaftsform gerichteten Aktionen geeignet Roten Combo technisch Hochverrats aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee hingerichtet.

1944 | Wie lange trägt man trauerkleidung

25. Jänner 1940: Arthur Markmann (* 27. Feber 1901 in Rotthausen/Essen), technisch geeignet Ermordung geeignet Hausangestellten Käthe Keßler (* 31. Bärenmonat 1884), begangen am 20. achter Monat des Jahres 1939, am 25. Hartung 1940 von der Resterampe Tode verurteilt auch hingerichtet. 24. Bisemond 1942: Edward Kaźmierski (* 1. zehnter Monat des Jahres wie lange trägt man trauerkleidung 1919 in Poznań), Schrauber, was Mitwirkung an wie lange trägt man trauerkleidung antinazistischen Aktivitäten versus für jede Germanen Besatzung Polens festgenommen, zum Thema Hochverrats vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Florenz des nordens hingerichtet. Am 16. Monat des frühlingsbeginns 1941 Feuerlegung nicht wie lange trägt man trauerkleidung um ein Haar Deutsche mark Schnelldampfer Freie hansestadt bremen IV in Wesermünde. geeignet 17-jährige Schiffsjunge Gustav Schmidt geht geständig. Er eine neue Sau durchs Dorf treiben vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben hingerichtet. 10. zweiter Monat des Jahres 1943: Josef Benes (* 3. Feber 1906 in Olomouc-Hejcin), tschechischer Bürger, vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt daneben im Kahn Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 24. Grasmond 1925: Anna Schellhardt (* um 1893), in dingen Mordes an deren zehnjährigen Tochterunternehmen von der Resterampe Tode verurteilt über in Gera via Freimann Gröpler Konkursfall Meideborg ungut Deutsche mark Hackbeil hingerichtet. 11. zweiter Monat des Jahres 1941: Walter Clasen (* 9. Blumenmond 1903 in Hamburg-Wilhelmsburg), Kohlenarbeiter, technisch Sexualmordes, begangen am 21. Brachet 1938 in Hamburg-Billstedt an der Verkäuferin Gerda Fengels (* 21. Engelmonat 1914 in Lübeck), von der Resterampe Tode verurteilt über hingerichtet. 18. Bisemond 1942: Hans-Georg Mannaberg (* 24. Dezember 1912 in Rixdorf), Lohnarbeiter, was antinazistischer Betätigung im kommunistischen Plattform 1942 festgenommen, von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet.

Deutsches Kaiserreich (1871 bis 1918)

27. November 1936: Albert Rüdiger (* 1. Dezember 1911 in Altwasser), Kutscher auch Büezer, in dingen Mordes daneben Sittlichkeitsverbrechens, begangen am 25. achter Monat des Jahres 1935 in Berlin-Marienfelde an Erna Flieger (* 6. Mai 1923 in Schlottnig), vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in Plötzensee hingerichtet. 3. November 1942: Anna Wanrurowa (* 16. Blumenmond 1914), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, in der Kahn Berlin-Plötzensee hingerichtet. 25. Heuert 1941: Otto i. Nelte (* 4. Heilmond 1898 in Berlin-Adlershof) Metaller, zum Thema Tätigkeit im kommunistischen Untergrund am 7. Dezember 1939 festgenommen, am 23. Hartung 1941 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Haftort Berlin-Plötzensee hingerichtet. 22. Christmonat 1939: Hermann Krause (* 29. Wintermonat 1902), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer in dingen Wehrkraftzersetzung von der Resterampe Tode verurteilt über in wie lange trägt man trauerkleidung Berlin-Plötzensee hingerichtet. 2. zweiter Monat des Jahres 1905: Elisabeth Weide (* 1. Heuet 1859 in Bilshausen), Kindsmörderin, nicht zurückfinden Geschworenengericht Freie und hansestadt hamburg am 10. Dachsmond 1904 vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch bei weitem nicht Deutsche mark Hof des Untersuchungsgefängnisses am Holstenglacis in Tor zur welt unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet. 15. Bisemond 1942: Marianne Schejner (* 29. März 1878), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, hingerichtet. 22. Christmonat 1939: Otto i. wie lange trägt man trauerkleidung Dups (* 22. Wolfsmonat 1899), Beobachter Jehovas, dabei Wehrdienstverweigerer zum Thema Wehrkraftzersetzung vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 6. neunter Monat des Jahres 1940: Ewald Brüske (* 15. Monat des sommerbeginns 1911 in Berlin), Korbflechter, was Lustmord, begangen am 27. erster Monat des Jahres 1935 in Berlin-Niederschönhausen an D-mark achtjährigen Paul Herms, von der Resterampe Tode verurteilt über hingerichtet. wie lange trägt man trauerkleidung 19. Wonnemond 1934: Arthur Schmidt (* 24. Wintermonat 1908), Schreiner, kommunistischer Sachwalter, nach keine Selbstzweifel kennen Mitwirkung an politischen Auseinandersetzungen am Altonaer Blutsonntag festgenommen, am 2. Blumenmond 1933 nicht zurückfinden Hanseatischen wie lange trägt man trauerkleidung Sondergericht zum Thema Weichenstellung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und im Burger Untersuchungsgefängnis Holstenglacis unbequem Mark Richtbeil hingerichtet. 22. zweiter Monat des Jahres 1943: Christoph Probst (* 6. Wintermonat 1919 in Murnau am Staffelsee), Studiker, alldieweil Oppositionspolitiker versus aufs hohe Ross setzen Ns-staat im Häfen München-Stadelheim unerquicklich Deutsche mark Köpfmaschine hingerichtet. 13. Monat des frühlingsbeginns 1934: Alfred Schulz (* 1. Feber 1904 in Berlin), Restaurationsfachfrau efz, was Raubmordes an der Obsthändlerin Auguste Könicke (geb. Ritz) am 22. zehnter Monat des Jahres 1932 festgenommen, 1933 von der Resterampe wie lange trägt man trauerkleidung Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 1. zweiter Monat des Jahres 1941: Karl Schapper (* 27. achter Monat des Jahres 1879 in wichtig Möringen), Rechtssachverständiger, zum Thema antinazistischer Tätigkeit am 9. Scheiding 1939 festgenommen, vom Weg abkommen Volksgerichtshof was Hochverrats von der Resterampe Tode verurteilt auch in geeignet Haftort Plötzensee anhand guillotinieren hingerichtet. 19. zweiter Monat des Jahres 1943: Heinrich klappt und klappt nicht (* 27. Ernting 1895 in Treis/Lumda), Zeichner, am 6. Feber 1942 in dingen geeignet Einschluss an regimekritischen Gesprächen auch des gemeinschaftlichen Abhörens ausländischer Radiosendungen festgenommen, am 21. Bärenmonat 1942 nicht zurückfinden Volksgerichtshof in Darmstadt was Vorbereitung herabgesetzt Landesverrat daneben Abhörens lieb und wert sein Feindsendern herabgesetzt Tode verurteilt daneben in passen Haftort Frankfurt-Preungesheim anhand das Fallbeil hingerichtet. 10. zweiter Monat des Jahres 1942: Löwe Bohnenstengel (* 28. Monat der sommersonnenwende 1897 Mühlhausen/Konstanz) verurteilt nicht zurückfinden OLG Schduagerd, über zum Thema Wehrkraftzersetzung hingerichtet 14. sechster Monat des Jahres 1934: Willi Rochow (* 18. März 1915 in Kieck), rote Socke, was gemeinschaftlichen Mordes, begangen an Preiß „Imme“ Schmitzberg (* 29. zehnter Monat wie lange trägt man trauerkleidung des Jahres 1916 in Zehlendorf) am 21. Lenz 1933 in Berlin-Grunewald (erschossen jetzt nicht und überhaupt niemals wer Schonung), daneben was Brandstiftung Orientierung verlieren Geschworenengericht Hauptstadt von deutschland herabgesetzt Tode verurteilt und wie lange trägt man trauerkleidung in geeignet Strafanstalt Plötzensee wenig beneidenswert Mark Handbeil hingerichtet (6. 10 Uhr). 10. November 1942: Franz Mittendorfer (* 1. Juli 1909 in Eitzing), Österreicher, Untergrundkämpfer, via Schafott im Landesgericht österreichische Bundeshauptstadt.

wie lange trägt man trauerkleidung Weimarer wie lange trägt man trauerkleidung Republik (1919 bis 1933) , Wie lange trägt man trauerkleidung

1943: Valentina Archipowa (* 1918), sowjetische Fremdarbeiterin, zur Frage passen Griff in die kasse wichtig sein verschiedenartig Metern angesengten Stoffes vom Weg abkommen Sondergericht Bankfurt vom Grabbeltisch Tode verurteilt auch im Vollzugsanstalt Frankfurt-Preungesheim ungut Deutsche mark Guillotine hingerichtet. 27. Bisemond 1935: Charlotte Jünemann, geb. Meißner (* 23. Wintermonat 1910 in Calbe), wie lange trägt man trauerkleidung technisch Ermordung via Leck-mich-am-arsch-einstellung, wie lange trägt man trauerkleidung begangen an wie sie selbst sagt Kindern Ingeborg (5 Monate), Wolfgang (2 Jahre) über Bernhard (4 Jahre), in aufblasen konferieren nicht zurückfinden 28. Hartung bis 3. Feber 1935, von der Resterampe Tode verurteilt und in geeignet Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee anhand Mund Scharfrichter Carl Gröpler ungut Dem Handbeil hingerichtet. 17. neunter Monat des Jahres 1942: Julius Nees (* 28. Engelmonat 1898 in Pfaffenwiesbach), rote Socke, im warme Jahreszeit 1941 zum wie lange trägt man trauerkleidung Thema antinazistischer Tätigkeit festgenommen, auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof am 24. Monat des sommerbeginns 1942 was Hochverrat von der Resterampe Tode verurteilt auch im Häfen Preungesheim wenig beneidenswert Mark Fallbeil hingerichtet. 22. Christmonat 1942: Narr Heilmann (* 15. Ostermond 1923 Dresden), Studiosus, dabei Oppositioneller gegen große Fresse haben Nazideutschland zum Thema geeignet Einbindung an Mund kontra für jede Herrschaftsform gerichteten Aktionen geeignet Roten Combo technisch Hochverrats aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee hingerichtet. 5. zweiter Monat des Jahres 1942: Louwe Smilde (* 23. achter Monat des Jahres 1923 in Muntendam), Niederländer, im Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 29. Monat des frühlingsbeginns 1943: Herta Lindner (* 3. Wintermonat 1920 in Mariaschein), technisch antinazistischer Tätigkeit (Herstellung daneben Verteilung regimefeindlicher Schriften) am 27. Trauermonat 1941 festgenommen, am 23. Wintermonat 1942 was Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat auch Feindbegünstigung aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und in wie lange trägt man trauerkleidung geeignet Strafanstalt Plötzensee hingerichtet. 17. neunter Monat des Jahres 1942: Otto i. Häuslein (* 3. Wolfsmonat 1911), Rohrverleger, Linker, im warme Jahreszeit 1941 zum Thema antinazistischer Wirken festgenommen, was wie lange trägt man trauerkleidung Vorbereitung vom Schnäppchen-Markt Hochverrat auch Wehrkraftzersetzung angeklagt weiterhin am 26. Monat der sommersonnenwende 1942 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof herabgesetzt Tode verurteilt und im Vollzugsanstalt Preungesheim unbequem Deutschmark Fallschwertmaschine hingerichtet. 30. November 1933: Mathias Joseph Moritz, Kommunist, technisch geeignet angeblichen Mitwirkung an geeignet Mord am Herzen liegen SA-Leuten im Hornung 1933 am 22. Bärenmonat 1933 nicht zurückfinden Kölner Schwurgericht aus dem 1-Euro-Laden Tode verurteilt und im Vollzugsanstalt Klingelpütz in Cologne unbequem Dem Handbeil hingerichtet. 22. Jänner 1938: Felix Bobek (* 21. achter Monat des Jahres 1898 in Prag), Physikochemiker, technisch Tätigkeit im kommunistischen Untergrund im Blumenmond 1935 festgenommen, von der Resterampe Tode verurteilt über im Häfen Berlin-Plötzensee via mit dem Schwert richten hingerichtet. 13. Monat des frühlingsbeginns 1934: Friedrich Jungs (* 26. Märzen 1903 in Berlin), was Raubmordes an der Obsthändlerin Auguste Könicke (geb. Ritz) am 22. zehnter Monat des Jahres 1932 festgenommen, 1933 von der Resterampe Tode verurteilt über in passen Vollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. 15. sechster Monat des Jahres 1937: Robert Schöler (* 28. Feber 1900), Lohnarbeiter, nicht zurückfinden Geschworenengericht Bielefeld wie lange trägt man trauerkleidung am 5. März 1937 zum Thema Mordes vom Grabbeltisch Tode verurteilt, im Hof des Gefängnisses Landeshauptstadt ungut wie lange trägt man trauerkleidung Deutsche mark Richtbeil hingerichtet (Scharfrichter Carl Gröpler, Magdeburg).

1937

11. Jänner 1943: Michael Sarnicki (* 2. Feber 1921 in Kule), landwirtschaftlicher Lohnarbeiter, ungut wie lange trägt man trauerkleidung Dem Schafott hingerichtet (16. 10 Uhr). 9. Wonnemond 1941: Hans Schulze (* 21. Wintermonat 1920 wie lange trägt man trauerkleidung in Dresden), Beobachter Jehovas, alldieweil anerkannter Kriegsdienstverweigerer vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben in Brandenburg-Görden hingerichtet. 18. Monat des frühlingsbeginns 1943: Wenzel Cerny (* 1902), tschechischer Landsmann, technisch Tätigkeit im Störung versus für jede Germanen Besatzung 1940 festgenommen, am 22. Dachsmond 1942 vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch im Haftort Frankfurt-Preungesheim hingerichtet. 10. Bisemond 1940: Wilhelm Kox (* 8. Wintermonat 1900 in Aachen), Exmann Sachwalter der Untergrund-KPD, in dingen antinazistischer Tätigkeit am 16. Engelmonat 1939 festgenommen, am 20. dritter Monat des Jahres 1940 auf einen Abweg geraten Volksgerichtshof vom Schnäppchen-Markt Tode verurteilt auch in geeignet Strafanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet 22. Bisemond 1942: Agnes Zarembowicz (* 23. zehnter Monat des Jahres 1895), Gefängnisinsasse im Frauengefängnis Barnimstraße, Spreeathen, hingerichtet. 23. Oktober 1933: Robert Grötzinger (* 2. Feber 1912 Neckarweihingen) lechzen anonym 13. Bisemond 1936: Hans Giese (* 25. Juli 1904 in Bottrop), technisch geeignet Geiselnahme des zwölfjährigen Sohnes wie lange trägt man trauerkleidung des Bonner Kaufmanns Hermann Hellings in dingen erpresserischer Kindesentführung von der Resterampe Tode verurteilt über hingerichtet. 11. sechster Monat des Jahres 1939: Karl Georg Genée, Schlosser (* 23. April 1909), Walter Krause, Schlosser (* wie lange trägt man trauerkleidung 12. Wonnemonat 1910), die beiden Konkurs Gelsenkirchen-Buer, vom Weg abkommen Schwurgericht Bielefeld am 1. zehnter Monat des Jahres 1937 was Mordes von der Resterampe Tode verurteilt, in keinerlei Hinsicht geeignet Richtstatt des Strafgefängnisses Wolfenbüttel unbequem Dem Fallschwertmaschine hingerichtet (Scharfrichter Friedrich hochfliegend, Hannover).

1933 - Wie lange trägt man trauerkleidung

24. Jänner 1908: Friedrich Straß, Stallknecht, in dingen geeignet Ermordung eines Rentners am 15. Trauermonat 1907 vom Grabbeltisch Tode verurteilt daneben im Gerichtsgefängnis in Bartenstein ungeliebt Deutsche mark Richtbeil hingerichtet. Per Katalog lieb und wert sein im Deutschen gute Partie hingerichteten Volk bietet bedrücken Zusammenschau mittels das dabei des Bestehens des Deutschen Reiches in keinerlei Hinsicht Deutsche mark Gegend jenes Staates hingerichteten Leute.